Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Gefährdung des Straßenverkehrs - Gegenverkehr musste abbremsen - Zeugenaufruf!

Hameln / Emmerthal (ots) - Gegen einen 18-jährigen Autofahrer aus Hameln ermittelt die Polizeistation Emmerthal wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Dem jungen Mann wird grob verkehrswidriges und rücksichtloses Überholen vorgeworfen.

Ein Autofahrer als Beobachter des Vorfalls zeigte den Sachverhalt bei der Polizeistation in Emmerthal an. Demnach soll ein grauer Mazda am Mittwoch, 17.08.2016, gegen 14.15 Uhr, auf der Landesstraße 424 von Hameln in Richtung Emmerthal gefahren sein. In einer unübersichtlichen Rechtskurve kurz vor der Bahnbrücke "Tündernscher Bahnhof" überholte der Mazda den Wagen des Anzeigenerstatter. Da sich Gegenverkehr näherte, musste der Mazda abrupt nach rechts ausweichen, so dass der Überholte zur Verhinderung einer Kollision zum starken Abbremsen gezwungen wurde.

Nur wenige hundert Meter der nächste Vorfall: an der Kreuzung L 424 / Hagenohsener Straße / Emmerthaler Straße / Kreisstraße 12 schloss der Mazda auf einen vorausfahrenden Pkw auf und begann diesen in einer Linkskurve zu überholen. Auch hier kam dem Mazda Verkehr aus Richtung Hagenohsen entgegen. Der Entgegenkommende ordnete sich auf der Linksabbiegespur in Richtung Tündern ein. Der Mazda setzte den Überholvorgang fort und fuhr dabei links an dem entgegenkommenden Linksabbieger vorbei. Ein weiteres Fahrzeug im Gegenverkehr musste stark abbremsen. Nach Ansicht des Anzeigenerstatters konnte nur dadurch ein Zusammenstoß verhindert werden.

Die Beamten der Polizeistation Emmerthal nahmen die Ermittlungen auf und konnten einen 18-jährigen Schüler als verantwortlichen Fahrer des Mazda ermitteln. Der Hamelner ist erst seit wenigen Monaten in Besitz der Fahrerlaubnisklasse B.

Für das weitere Strafverfahren suchen die Ermittler nun die Fahrzeugführer, die aufgrund der Fahrweise des Fahranfängers zum starken Abbremsen genötigt wurden. Auch weitere Zeugen, insbesondere der Linksabbieger nach Tündern, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Emmerthal (05155/279380) in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jens Petersen
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz
minden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: