Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Einbruch in Mehrfamilienhaus - angedachte Flüchtlingsunterkunft durch Wasserschaden unbewohnbar - Polizei sucht Zeugen

Hameln (ots) - (Emmerthal) Im Zeitraum zwischen Dienstag, 16.02.2016, 15.30 Uhr, und Mittwoch, 17.02.2016, 08.00 Uhr, drangen unbekannte Täter über ein Kellerfenster in ein leerstehendes Mehrfamilienhaus in der Hauptstraße ein. In allen Etagen wurden Wasserleitungen bzw. Wasserschläuche durchtrennt. Hierdurch entstand im gesamten Gebäude erheblicher Wasserschaden. Die Räumlichkeiten sind vorerst nicht bewohnbar. Der entstandene Schaden kann derzeit nicht beziffert werden.

Das mehrstöckige Gebäude wurde vom Landkreis Hameln-Pyrmont angemietet und sollte nach Instandsetzung von 5 Flüchtlingsfamilien bezogen werden. Da ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht auszuschließen ist, hat das für Staatsschutzangelegenheiten zuständige Fachkommissariat 4 der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die verdächtige Personen oder auffällige Aktivitäten beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Emmerthal (Tel. 05155/27938-0) oder der Polizei Hameln (Tel. 05151/933-222) in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jens Petersen
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz
minden/

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: