Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Mutmaßliche Fahrraddiebe angetroffen - Polizei sucht Eigentümer der sichergestellten Fahrräder

Fahrrad 3

Hameln (ots) - (Hameln) Zwei junge Männer (19 und 25) aus Hameln stehen in Verdacht, bereits in der Nacht von Freitag, 17.04.2015, auf Samstag, 18.04.2015, Fahrräder entwendet bzw. dieses versucht zu haben. Die Fahrräder wurden sichergestellt. Da es den Ermittlern bisher nicht gelungen ist, die Eigentümer zu ermitteln, wendet sich die Polizei bei der Suche nach den Geschädigten an die Öffentlichkeit.

Am Samstag, 18.04.2015, kurz nach Mitternacht, teilte ein Zeuge über Notruf der Polizei mit, dass er soeben zwei Personen in der Dr.-Winter-Straße angetroffen habe, die offensichtlich Fahrräder entwendet wollten. Ein Mann schob ein Fahrrad; der andere trug ein weiteres Fahrrad. Da dem Zeugen dieses Verhalten seltsam vorkam, sprach er die beiden Männer an und fragte, ob sie hier gerade Fahrräder klauen wollten.

Einer der Männer warf das mit einer Kette gesicherte Fahrrad daraufhin ins Gebüsch und flüchtete in Richtung Löhner Bahn. Der zweite Mann stieg auf das von ihm geschobene Fahrrad und fuhr zügig dem zu Fuß flüchtenden hinterher.

Aufgrund der guten Personenbeschreibung konnten die alarmierten Streifenwagenbesatzungen kurz darauf im Bereich der Rückertstraße zwei Personen antreffen, auf die die abgegebene Beschreibung passte. Beim Erscheinen des Funkstreifenwagens warf der eine Mann das mitgeführte Fahrrad in ein Beet.

Gegen die beiden Männer wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls von Fahrrädern eingeleitet. Die mitgeführten bzw. weggeworfenen Fahrräder wurden sichergestellt. Bei der Tatortabsuche in der Dr.-Winter-Straße stießen die Polizeibeamten noch auf ein drittes Fahrrad, welches auf einer Rasenfläche lag.

Zu allen drei Fahrrädern sucht die Polizei nun die Eigentümer:

1.Damenfahrrad HARTJE Tretter, Farbe: silber

2.Damensportfahrrad KONBIKE, Farbe: schwarz/dunkelgrau, mit Fahrradkorb

3.schwarz/hellgraues Damensportfahrrad (Marke unbekannt), mit Fahrradkorb

Personen, die die Fahrräder wiedererkennen, können sich unter Tel. 05151/933-222 an die Polizei Hameln wenden.

Hinweise und Tipps der Polizei: Fahrraddiebstähle werden teilweise durch eine fehlende oder eine schlechte Sicherung (Billigschlösser) begünstigt. Häufig werden Fahrräder mit zwar wirksamen Schlössern abgeschlossen, jedoch nicht angeschlossen. Das heißt, sie können mühelos weggetragen werden.

Vor allem Abschreckung schützt vor Fahrradklau. Dafür eignen sich insbesondere stabile Bügelschlösser und Panzerkabel. Für ein passendes Schloss sollten rund zehn Prozent des Fahrradpreises eingerechnet werden. Je teurer und leichter ein Rad ist, umso schwerer und teurer sollte auch ein adäquates Schloss sein.

Entscheiden Sie sich bei Ketten, Bügeln und Schlössern in jedem Fall für "geprüfte Qualität" und für hochwertiges Material wie durchgehärteten Spezialstahl und massive Schließsysteme. Viele Hersteller bieten ihre Produkte farblich gekennzeichnet nach Sicherungsklassen an.

Wählen Sie ein Fahrradschloss, das aus durchgehärtetem Spezialstahl hergestellt ist und mit einem massiven Schließsystem ausgerüstet ist. Haben Sie Ihr Fahrrad nach Möglichkeit immer im Blick. Schließen Sie den Rahmen und beide Räder stets an fest verankerte Gegenstände an.

Weitere Infos zum Thema unter: www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/diebstahl-von-zweiraedern/sicherung-von-zweiraedern.html

Ein polizeilicher Fahrradpass hilft, gestohlene Räder zweifelsfrei zu identifizieren, den Täter zu überführen und den rechtmäßigen Eigentümer ausfindig zu machen. Im Pass sind neben Rahmennummer und Codierung auch Name und Anschrift des Radbesitzers notiert. Darüber hinaus gehört ein Foto des Fahrrads dazu. Der vollständig ausgefüllte Pass sollte sicher aufbewahrt werden.

Den Fahrradpass gibt es als Printversion, aber auch als kostenlose App für iPhones sowie Android-Smartphones.

Vorteil der App: Es können alle Daten, die zur Identifizierung eines gestohlenen Fahrrads und für die Suche nach dem Eigentümer wichtig sind, problemlos gespeichert werden: die Rahmen- und Codiernummer, Angaben zu Radtyp, Hersteller und Modell, eine genaue Beschreibung des Rads sowie Fotos. Darüber hinaus lassen sich die Angaben mehrerer Räder über die App problemlos verwalten. Alle Daten können zudem ausgedruckt oder per Mail im Textformat oder als PDF-Anhang verschickt werden, zum Beispiel um sie im Notfall sofort an die Polizei beziehungsweise den Versicherer weiterleiten zu können. Und: Der Radbesitzer hat die Daten auf dem Smartphone immer dabei.

Weitere Infos zur Fahrradpass-App: www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/diebstahl-von-zweiraedern/fahrradpass-app.html

Rückfragen bitte an:

Polizei Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jens Petersen
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: