Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HOL: Bundesstraße 64 - Höhe Vorwohle: Sattelzug im Graben gelandet -Fahrer stand deutlich unter Alkoholeinfluss
25.000,--EUR Sachschaden -

Aufgrund Alkoholbeeinflussung geriet der 35jährige Fahrer mit diesem Sattelzug von der Fahrbahn ab und landete im Graben.

Hameln (ots) - Glücklicherweise ohne Personenschaden lief ein Verkehrsunfall mit einem Sattelzug am gestrigen Samstagabend (09.05.2015) auf der Bundesstraße 64 zwischen Eimen und Eschershausen ab. Der Fahrer eines Sattelzuges aus dem süddeutschen Raum kam infolge Alkoholbeeinflussung von der Fahrbahn ab und landete im Graben. Kurz vor 19:00 Uhr war der 35jährige Fahrer mit dem Sattelzug unterwegs auf der B 64 aus Richtung Eimen kommend, in Richtung Eschershausen. In Höhe der Steinbrüche bei Vorwohle kam der Mann mit dem Scania-Sattelzug von der Fahrbahn ab und landete im Graben. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Einsatzbeamten der Polizeistation Stadtoldendorf erhebliche Alkoholbeeinflussung bei dem Fahrer fest. Er musste sich einer Blutprobe entziehen und da es sich um einen außerdeutschen Kraftfahrzeugführer handelte auch eine Sicherheitsleistung für das zu erwartende Strafverfahren hinterlegen. Der Sattelzug musste aufwändig geborgen werden. Die Bundesstraße musste im Zuge der Bergung für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 25.000,-- EUR.

Rückfragen bitte an:

Polizeikommissariat Holzminden
August-Wilhelm Winsmann
Telefon: (0 55 31) 9 58-1 22
Fax: (0 55 31) 9 58-1 50
E-Mail: auwi.winsmann@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: