Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeiinspektion Hameln -Pyrmont
Holzminden: Drogenfunde nach erfolgreichen Wohnungsdurchsuchungen - ein Täter in Haft

Drogenfund bei Wohnungsdurchsuchungen

Hameln (ots) - (Hameln) In einem bereits länger laufenden Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Handels mit Heroin, Kokain und Marihuana kann das zuständige Fachkommissariat 2 der Polizei Hameln einen Ermittlungserfolg vermelden.

Die Ermittler erhielten durch Recherchen in anderen Verfahren Kenntnis über den Verkauf von Betäubungsmittel durch einen 31-jährigen Hamelner.

Die hinreichenden Hinweise reichten aus, dass ein Richter des Amtsgerichts Hannover einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Tatverdächtigen ausstellte.

Am 21.04.2015 erfolgte die bereits im Vorfeld vorbereitete Durchsuchungsaktion in der Hamelner Nordstadt. Der 31-jährige konnte vor der Wohnungsdurchsuchung vor seiner Wohnung angetroffen werden. Bei seiner Durchsuchung fanden die Ermittler bereits in seiner Kleidung Betäubungsmittel, u.a. wenige Gramm Heroin und Kokain. Zudem führte er in seiner Jacke einsatzbereites Pfefferspray mit sich. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung konnte in einem Sitzmöbel weiteres Betäubungsmittel entdeckt werden. Insgesamt wurde über 130 Gramm Betäubungsmittel, laut Vortest Heroin und geringe Mengen Kokain, aufgefunden.

Der Festgenommene räumte inzwischen teilweise den Handel mit Heroin ein. Ein Richter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover einen Haftbefehl; der 31-Jährige wurde inzwischen einer Justizvollzugsanstalt zugeführt. Er hat umfangreiche Vorerkenntnisse und Verurteilungen u. a. wegen Handel mit Betäubungsmittel. Zurzeit besteht gegen ihn eine Bewährungsstrafe. Sollten die Untersuchungen beim Landeskriminalamt den Vortest auf Heroin bestätigen, handelt es sich bei dem Fund um eine relativ große Menge Rauschgift.

In einem separat geführten Verfahren, in dem es um Rauschgifthandel geht und das sich gegen einen 28-jährigen Mann sowie gegen eine 38-jährige Frau aus Hameln richtet und nicht in Zusammenhang mit dem o. a. Sachverhalt steht, konnten die Hamelner Ermittler ebenfalls einen Erfolg verbuchen.

Bei einer richterlich angeordneten Durchsuchung von zwei Wohnungen, die über die Staatsanwaltschaft Hannover beantragt und ebenfalls am 21.04.2015 durchgeführt wurden, konnten in der Wohnung des 28-Jährigen in der Nordstadt Marihuana, Amphetamine (u.a. MDMA-Kristalle) und Utensilien, die dem Konsum oder Handel von Betäubungsmittel dienen, aufgefunden werden. Diese waren in Frischhalte- oder Gefrierbehältnisse versteckt. Eine detaillierte Auswertung der Funde dauert derzeit noch an. Zu dem entdeckten die Fahnder Kupferleitungen und zahlreiche Parfümschachteln (originalverpackt), die aus Diebstahlstaten stammen sollen.

Die 38-jährige Frau soll dem 28-Jährigen dadurch unterstützt haben, dass sie in ihrer Wohnung Drogen zwischengelagert und gebunkert haben soll. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnung wurden Utensilien zum Konsum von Amphetamin sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jens Petersen
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: