Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HOL: Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 64 zwischen Eimen und Wenzen:31jähriger mit Polytrauma in die Medizinische Hochschule Hannover - In Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen -

Der 31jährige Fahrer dieses Nissan wurde schwer verletzt, nachdem er auf der B 64 von der Fahrbahn abgekommen war.

Hameln (ots) - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 64 im Landkreis Holzminden zwischen Eimen und Wenzen am gestrigen 1. Weihnachtstag wurde ein 31jähriger Mann aus Holzminden schwer verletzt. Er musste mit dem Rettungshubschrauber Christoph 4 in die MH Hannover geflogen werden. Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Gegen 14:30 Uhr befuhr der 31jährige mit seinem Nissan die Bundesstraße 64 aus Richtung Eschershausen kommend in Richtung Kreiensen. Kurz vor der Kreisgrenze zwischen Eimen und Wenzen kam der Holzmindener im Verlauf einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich der Nissan und blieb neben der Fahrbahn auf dem Dach liegen. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde durch den eingetroffenen Notarzt der Rettungshubschrauber alarmiert. Christoph 4 brachte den 31jährigen mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Medizinische Hochschule Hannover. Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die B 64 musste zur Unfallaufnahme zwischen Eimen und Wenzen komplett gesperrt werden. Eine Ableitung bzw. Umleitung wurde eingerichtet.

Rückfragen bitte an:

Polizeikommissariat Holzminden
August-Wilhelm Winsmann
Telefon: (0 55 31) 9 58-1 22
Fax: (0 55 31) 9 58-1 50
E-Mail: auwi.winsmann@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: