Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Trickbetrüger ergaunert 2000 Euro

Hildesheim (ots) - Um 2000 Euro wurde ein 66-jährgiges Ehepaar aus Hildesheim am Montag, 04.12.2006, gegen 12.45 Uhr, von einem Trickbetrüger erleichtert. Dabei ähnelt das Vorgehen des Täters einer Tat von vor etwa 14 Tagen ( hiesige Pressemeldung vom 24.11.2006 ) Die Gaunerei war wieder geschickt eingefädelt. Das Ehepaar erhielt gegen 12.00 Uhr einen Anruf von einem Mann, der sich mit : " Rate mal, wer hier anruft " vorstellte. Natürlich wollte man nicht unhöflich sein und schon kam der Name eines guten Bekannten über die Lippen, von dem man meinte, er sei der Anrufer. In der Folgezeit fiel es auch nicht auf, dass der gute Bekannte gar nicht am anderen Ende der Leitung war. Natürlich gehe es einem gut und man wohne auch noch in der soundso Straße, ließ man sich schnell aushorchen. Schon hatte der angebliche Freund alle Informationen zusammen, um seine Gaunerei durchziehen zu können. Dann kündigte er seinen Besuch für die nächsten Stunden an. Gegen 12.30 Uhr klingelte bei den Eheleuten erneut das Telefon. In der Leitung der vermeintliche Bekannte. Er hätte kurz vor Hildesheim schuldhaft einen Verkehrsunfall verursacht. Mit dem Unfallgegner habe er sich auf eine Zahlungsübernahme von 2000 Euro geeinigt. Wegen zu erwartender Schwierigkeiten sollten Polizei und die Versicherung nicht eingeschaltet werden. Ob man ihm die 2000 Euro kurzfristig leihen könne, wollte er noch wissen. Der Geldbetrag wurde ihm zugesagt. Einige Zeit später ein weiterer Anruf. Sein Fahrzeug sei nun wegen des Unfallschadens in Hildesheim liegengeblieben und er werde gerade abgeschleppt, log der Mann dem Ehepaar vor. Der angebliche Unfallgegner sei aber schon auf dem Weg zur Wohnung, um die 2000 Euro abzuholen. Der habe nämlich keine weitere Zeit mehr und dränge auf Erledigung. So klingelte wenig später ein Unbekannter an der Wohnungstür der Eheleute, um das Geld abzuholen, das er auch anstandslos erhielt. Erst nachdem der gute Freund bis zum Nachmittag nichts von sich hören ließ, wurde man mißtrauisch. Ein Rückruf bei der echten Person bestätigte schnell : Man war einem Betrüger aufgesessen. Der konnte wie folgt beschrieben werden : Südländisches Aussehen, 25 bis 35 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlanke Gestalt, schwarze Haare, bekleidet mit sandfarbener Cargo-Hose mit blauem Sweat-Shirt. Die Polizei Hildesheim schließt nicht aus, dass es noch weitere Geschädigte gibt, die auf ähnliche Art und Weise geschädigt wurden. Diese sollten sich mit der Polizei unter Telefon 05121-939115 in Verbindung setzen. Die Polizei Hildesheim schließt nicht aus, dass er noch weitere Geschädigte gibt. Wer Hinweise geben kann wird gebeten, sich unter Telefon 05121-939115 zu melden. ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Pressestelle Claus Kubik, Kriminaloberkommissar Telefon: 05121/939104 Fax: 05121/939200 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/ Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: