Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Wechselfallenschwindler ergaunern 500 Euro

    Hildesheim (ots) - clk.)  Am Mittwoch, 29.11.2006, gegen 17.20 Uhr, ist ein 18-jähriger Auszubildender eines Getränkemarktes in Hildesheim - Drispenstedt von einem noch unbekannten Pärchen aufs Kreuz gelegt worden. Durch geschickte Täuschungsmanöver ergaunerten sich die beiden 500 Euro. Zunächst kaufte sich der als Kunde auftretende Mann drei Flaschen alkoholfreies Bier und bezahlte das auch. Dann legte er dem jungen Mann hinter der Kasse mehrere Geldscheine vor, die zusammen einen Betrag von 50 Euro ausmachten. Er bat darum, dass die Scheine in einen 50 Euroschein umgetauscht werden. Ob er noch weiteres Geld in 50 Euro Scheine umtauschen könne, wollte der Unbekannte nun von dem Verkäufer wissen. Nachdem der Auszubildende weitere 50er aus der Kasse entnommen hatte, holte die Frau ein Bündel Dollarnoten aus ihrer Tasche. Die wollte sie nun ihrerseits eingetauscht und gewechselt haben . Genau läßt sich das weitere Geschehen nach Aussagen des jungen Mannes nicht mehr nachvollziehen. Nachdem das unbekannte Paar den Getränkemarkt verlassen hatte, kam dem Auszubildenden die Sache aber doch komisch vor. Zusammen mit seinem Marktleiter machte er einen Kassensturz. Dabei wurde eine Kassendifferenz von 500 Euro festgestellt. Geld, dass das unbekannte Paar, das schon über alle Berge war,  durch den sogenannten Wechselfallentrick erbeutet haben dürfte. Die Frau wurde als ca. 35 bis 40jährig beschrieben, ca. 175 cm groß, schlanke Figur, dabei fraulich, schwarze hochgesteckte Haare, im Gesicht auffällig stark geschminkt , große lila Lippen. Dunkel gekleidet. Der Mann wird als war etwa gleichgroß mit kräftige Figur und schwarzen , kurzen Haaren beschrieben. Er trug ein schwarzes Sacko mit dünnen weißen Streifen und ein weißes Hemd mit dünnen schwarzen Streifen. Die Polizei rät, bei solchen Geldumtauschaktionen vorsichtig zu sein. Immer wieder schaffen es die Wechselbetrüger, nicht nur unerfahrenes Verkaufspersonal hinters Licht zu führen. Wer im vorliegenden Fall Hinweise auf das betrügerische Pärchen geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Hildesheim  unter Telefon 05121 939115 in Verbindung zu setzen.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminaloberkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/



Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: