Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Enkeltrickbetrüger haben in Hildesheim Erfolg

    Hildesheim (ots) - HILDESHEIM (clk.)  Um 1000 Euro wurde ein älteres Ehepaar aus Hildesheim von einem Enkeltrickbetrüger erleichtert. Die Gaunerei war so geschickt eingefädelt, dass man durchaus auf den Trick reinfallen konnte. Der 88-jährige Geschädigte und seine 86-jährige Frau freuten sich gestern früh über einen Anruf ihres angeblichen Großsohnes. Dieser studiert normalerweise in Schleswig Holstein, man sieht sich nicht häufig. Um so schöner , als dass der Enkelsohn  sein Kommen für den   Nachmittag als Überraschungsbesuch ankündigte. Welchen  Kuchen er mitbringen soll, wollte er von seiner Großmutter wissen. Die führte nämlich das  Telefonat .  Doch irgendwas störte die 86-jährige in der Stimme des vermeintlichen Anrufers. Dieser vermochte aber schnell das Mißtrauen zu zerstreuen. Er telefoniere über Handy.  Sprache und Stimme würden sich dann immer verzehrt anhören. Um 12.30 Uhr klingelte erneut das Telefon bei dem Rentnerehepaar. In der Leitung der angebliche Großsohn. Er hätte kurz vor Hildesheim schuldhaft einen Verkehrsunfall verursacht. Mit dem Unfallgegner habe er sich auf eine Zahlungsübernahme von 1000 Euro geeinigt. Diesen Betrag sollten  ihm seine Großeltern nun leihen, was man nach kurzer Beratung auch zusagte. Das Geld sei dann zu Hause bei den Großeltern vorrätig. Etwa 45 Minuten später ein weiterer Anruf. Sein Fahrzeug sei nun wegen des Unfallschadens in Hildesheim liegengeblieben. Der Opa möge ihn doch abholen. Zeitgleich würde der Unfallgegner nun auf dem Weg zur Wohnung der Großeltern sein, um die 1000 Euro abzuholen. Dieser habe nämlich keine weitere Zeit mehr und dränge auf Erledigung. Die Großeltern sollten sich aber einen Beleg unterschreiben lassen. Während der 88-jährige sich dann auf dem Weg zum vereinbarten Treffpunkt zu seinem Großsohn machte - den er dort dann natürlich nicht antraf - erschien bei der jetzt in der Wohnung allein anwesenden 86-jährigen der angekündigte Unfallgegner. Ein ungepflegter Typ, der stark nach Zigarettenrauch gerochen habe, so die Rentnerin später zur Polizei. Gegen Quittung erhielt er die 1000 Euro. Folgende Beschreibung konnte abgegeben werden: Südländisches Aussehen, 25 bis 35 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlanke Gestalt, schwarze Lederjacke. Die Polizei Hildesheim schließt nicht aus, dass es noch weitere Geschädigte gibt, die auf ähnliche Art und Weise aufs Kreuz gelegt worden sind. Diese sollten sich mit der Polizei unter Telefon 05121-939115 in Verbindung setzen.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminaloberkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: