Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen auf der A 7

Hildesheim (ots) - Am 30.09.2006, gegen 00:00 Uhr kam es auf der A 7 in Höhe Sehnde- Müllingen, in Richtung Norden zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 51-jähriger Pkw-Fahrer aus Worms bemerkte einen langsam vor ihm fahrenden Lkw zu spät. Um nicht aufzufahren wechselte er den Fahrstreifen und übersah dabei einen neben ihm fahrenden Gelände- wagen, der zum Wohnmobil umgebaut war. Beide Fahrzeuge berührten sich seitlich, der Geländewagen kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich im Böschungsraum mehrfach und blieb auf dem Dach liegen. Dieser Geländewagen wurde von einem 48-jährigen aus der Nähe von Eschwege gelenkt. Mit im Auto waren ein 11-jähriger Junge und ein 9-jähriges Mädchen, alle konnten sich noch vor Eintreffen der Rettungskräfte aus dem total beschädigten Fahrzeug befreien. Die drei Personen wurden aber schwer veletzt in die Medizinische Hochschule nach Hannover gebracht. Es besteht zum Glück keine Lebensgefahr. Ein im Wohnmobil mitfahrender Hund wurde leicht verletzt und von der Feuerwehr in die Tierärztliche Hochschule nach Hannover gebracht. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 10.000,- Euro. Die Autobahn musste zu Bergungsmaßnahmen bis 02:00 Uhr teilweise gesperrt werden, aufgrund des geringen Fahrzeugaufkommens, kam es zu keinen Behinderungen. ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Autobahnpolizei Hildesheim Matthias Schick, Kriminalhauptkommissar Telefon: 05121/28 990-0 http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/ Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: