Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Faustrecht mit Folgen
Verkehrsteilnehmer gehen die Nerven durch

    Hildesheim (ots) - Sarstedt (NH). Weil er sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung und hinter einem  Krankenwagen hielt, um den Gegenverkehr durchzulassen, bekam ein 18-Jähriger Pkw-Fahrer von einem Unbekannten einen Faustschlag ins Gesicht: Der 18-Jährige befuhr die Str. "Am Friedrich-Ebert-Park" in Rtg. Innenstadt. In der Weberstr. musste er verkehrsbedingt hinter einem Krankenwagen halten. Hier bemerkte er schon einen Geländewagen, der ihm dicht folgte. Nachdem er den Krankenwagen passiert hatte, ging die Fahrt über die Burgstr., Steinstr. in die Friedrich-Ludwig-Jahnstr. Hier musste der 18-Jährige an der roten Ampel Ecke Nordring anhalten. Der Geländewagen stand genau hinter dem Fahrzeug des 18-Jährigen. Als dieser sich umschaute, sah er wie der unbekannte Fahrer des Geländewagens wild gestikulierte und die "Scheibenwischerbewegung" machte. Der 18-Jährige schüttelte nur den Kopf. Dies nahm der Unkekannte jetzt zum Anlass, aus seinem Wagen auszusteigen. Er ging zum Auto des 18-Jährigen, der seine Fahrertür öffnete. Nach einer Verbalattacke (" erst Gaffen dann langsam fahren!") erfasste der Unbekannte das Kinn des 18-Jährigen, drehte es sich zu sich hin und versetzte ihm einen Faustschlag ins Gesicht. Danach ging er zu seinem Wagen zurück. Der 18-Jährige fuhr danach , nachdem er sich das Kennzeichen notiert hatte, sofort zur Polizei und erstatte eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Sarstedt
Nuran Heim
Telefon: 05066 / 985-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: