Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf Autobahn bei Hildesheim

    Hildesheim (ots) - HILDESHEIM (clk.) Am heutigen frühen Morgen, Dienstag, 28.03.2006, 00.30 Uhr, kam es auf der Autobahn A7 kurz vor der Anschlußstelle Hildesheim-Drispenstedt, Fahrtrichtung Süd, zu einem schweren Verkehrsunfall. Der 45-Jahre alte Fahrer eines VW Phaeton aus Hildesheim verlor aus noch nicht geklärter Ursache die Gewalt über sein Fahrzeug. Er fuhr auf der dreispurigen Strecke von der linken Überholspur auf den mittleren Fahrstreifen und prallte  dann auf dem Hauptfahrstreifen unter einen Sattelzug aus Finnland. Das Fahrzeug verfing sich anschließend an der Außenschutzplanke und blieb dort liegen. Durch Rettungskräfte der Berufsfeuerwehr Hildesheim wurden der Mann und eine 27-jährige Begleiterin aus dem Pkw geborgen und schwer verletzt in ein Hildesheimer Krankenhaus gebracht. Die Autobahn war für ca. 15 Minuten voll gesperrt. Während der Rettungsmaßnahmen war eine kurzfristige Sperrung des Hauptfahrstreifens notwendig.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminaloberkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939204
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: