Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und Polizeiinspektion Hildesheim Vier maskierte Männer rauben Handys.

Hildesheim (ots) - Vier maskierte Männer rauben Handys. (clk.) Gestern Abend, Mittwoch, 22.06.2016, gegen 19:45 Uhr, haben vier maskierte Personen, vermutlich alle Männer, die Verkaufsräume eines Elektrogeschäftes in der Hildesheimer Arneken Galerie betreten. Ein Täter bedrohte sofort einen der Mitarbeiter des Elektromarktes mit einem derzeit unbekannten Gegenstand. Während dessen sind mindestens zwei der Täter an Vitrinen herangetreten, in denen Handys ausgestellt sind. Mit Hämmern zertrümmerten sie die Scheiben der Ausstellungsvitrinen. Wahllos räumten sie die Vitrinen aus und verstauten ihre Beute in mitgebrachte Transportbehältnisse. Als die Täter flüchten wollen, treten ihnen Mitarbeiter des Marktes entgegen, woraufhin es zu einer Rangelei kommt. Da einer der Täter mit einem Messer droht, gibt man den Weg frei. Die Täter flüchten weiter aus dem Markt heraus in die Arnekenstraße, wo es noch einmal zu einer Auseinandersetzung mit Mitarbeitern der Security der Arneken Galerie kommt. Dort bleibt auch das Diebesgut zurück. Anschließend können die Täter mit einem vor etwa vier Wochen gestohlenen PKW, an dem auch gestohlene Kennzeichen angebracht waren, flüchten. Die Täter befuhren mit hoher Geschwindigkeit die Arnekenstraße in Richtung Fußgängerzone (Innenstadtwache). Hier kam ihnen bereits die erste in die Sofortfahndung eingebundene Funkstreifenwagenbesatzung der Hildesheimer Polizei entgegen. Nach Erkennen des Fluchtwagens drehten die Beamten ab und nahmen ab sofort die Fahndung durch hinterher fahren auf. Der Fluchtwagen setzte die Fahrt entgegen der Einbahnstraßenregelung der Wallstraße fort, bog am Ostertor nach links ab um dann wenig später nach rechts auf die Kaiserstraße einzubiegen. An der nächsten Ampelkreuzung fuhr man nach links auf den Kennedydamm, um dann unter Umgehung sämtlicher Verkehrsvorschriften (u.a. zwei Mal Rotlicht) Richtung Drispenstedt zu fahren. Auf der Strecke setzten die Flüchtenden aus dem Fahrzeug heraus einen Feuerlöscher ein, dessen Pulverwolke die Sicht der verfolgenden Funkstreifenbesatzung erheblich behinderte. An der Abfahrt Drispenstedt verließ man den Kennedydamm und fuhr auf die Ehrlicherstraße um dann in die Albin-Hunger-Straße abzubiegen. Dabei muss der Fahrer die Kontrolle über das Auto verloren haben, woraufhin es ausbrach. An einer Gartenmauer endete die Flucht im Auto. Alle vier Personen konnten zunächst aus dem PKW flüchten, wobei eine der Personen durch die Polizei wenig später festgenommen werden konnte. Die drei anderen Personen sind trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen, bei dem auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, nach wie vor flüchtig. Der Festgenommene wird voraussichtlich heute Nachmittag auf Antrag der Hildesheimer Staatsanwaltschaft dem Haftrichter am Amtsgericht zugeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: