Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Polizei sucht nach Verkehrsgefährdung mögliche Zeugen

Hildesheim (ots) - (clk.) Die Hildesheimer Polizei ermittelt gegen einen 62-Jährigen Fahrzeugführer, dem vorgeworfen wird, eine Straßenverkehrsgefährdung begangen zu haben. Der Mann war am Sonntagabend, 27.12.2015, gegen 18.30 Uhr, mit seinem Fahrzeug, einem dunkelgrauen Daimler Benz, im Stadtgebiet unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt befuhr eine 34-Jährige Fahrzeugführerin die Goslarsche Straße in Richtung Innenstadt. Als sie die Unterführung durchfuhr, bemerkte sie links neben sich das besagte Fahrzeug, das auch in Richtung Innenstadt fuhr, allerdings im Gegenverkehr und auf einer der beiden stadtauswärts führenden Fahrspuren. Stadtauswärts fahrende Fahrzeugführer, also in Richtung Klinikum gesehen, hätten dem entgegenkommenden Daimler Benz ausweichen müssen, um Unfälle zu vermeiden. Nach kurzer Zeit habe der in Rede stehende Fahrzeugführer die hochstehende Mittelbebauung (Fahrbahntrennung für stadtein- bzw. -auswärts) befahren und sei dann auf die vorgesehene richtige Fahrspur Richtung Stadt gewechselt. Um 20:40 Uhr fiel der Daimler Benz einer Zeugin verunfallt im Bereich Neuhof, Lämmerweide, auf. Der noch im Fahrzeug sitzende Fahrzeugführer wurde von den eingesetzten Polizeibeamten aus dem Auto gezogen und wenig später in ein Hildesheimer Krankenhaus verbracht. Er stand nicht unter Alkoholeinwirkung. Das Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst abgeschleppt. Zum entstandenen Schaden liegen der Polizei noch keine Erkenntnisse vor. Vorläufig wurden Lackschäden festgestellt. Die Ermittler der Polizei suchen nun nach Zeugen, die durch ihre Aussagen den Sachverhalt konkretisieren können. Wichtig zu wissen ist, an welcher Stelle der 62-Jährige fälschlicherweise auf die Goslarsche Straße Richtung Stadt gefahren ist und hierbei auf die stadtauswärts führende Gegenfahrbahn gelangte. Ebenfalls nicht gemeldet haben sich die Fahrzeugführer, die dem Fahrzeug unter der Unterführung ausweichen mussten, um Zusammenstöße zu verhindern. Diese Zeugenaussagen sind für die weiteren Ermittlungen von zentraler Bedeutung. Letztendlich stellt sich auch die Frage, ob es weitere Personen gibt, die Angaben zum Unfall auf der Neuhofer Straße / Lämmerweide machen können. Hinweise nimmt die Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: