Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und Polizeiinspektion Hildesheim : Polizei nimmt Räuber fest

Hildesheim (ots) - (clk.) Ein 26-Jähriger Mann ist dringend verdächtig, gestern Mittag, Montag, 22.12.2014, gegen 11:50 Uhr, eine 44-jährige Frau mit einem Messer bedroht und eine geringe Summe Bargeld und ein Handy erbeutet zu haben. Nach Schilderungen der Frau sei sie zur Tatzeit nach einem Einkauf mit ihrem Fahrzeug in ihre Garage im Eschenweg gefahren. Noch während sie in der Garage stand, habe sie plötzlich hinter sich eine männliche Person, die die Kapuze des getragenen Kapuzenpullovers über den Kopf und einen Schal ins Gesicht gezogen hatte, bemerkt. Der Mann habe seinem Opfer ein kleineres Messer vorgehalten und die Herausgabe ihres Bargeldes und des Handys gefordert, das die 44-Jährige kurz zuvor noch benutzt hatte. Unter dem Eindruck dieser massiven Bedrohung habe die Geschädigte ihr Handy und das Portemonnaie mit einigen Euro Bargeld an den Räuber übergeben. Dieser habe anschließend über den Ahornweg in Richtung Alfelder Straße die Flucht ergriffen. Die durch Zeugen alarmierte Polizei leitete eine Sofortfahndung ein, die 30 Minuten später mit einem Fahndungserfolg enden sollte. Zu diesem Zeitpunkt befuhr eine Funkstreifenwagenbesatzung den Kalenberger Graben. Auf der gegenüberliegenden Wallanlage erkannten die Beamten eine männliche Person, auf die die Personenbeschreibung des flüchtigen Räubers zutraf. Den beiden Polizeibeamten gelang es, auf die beobachtete Person aufzuschließen und diese in Höhe des Parkplatzes des Bernward-Krankenhauses zu kontrollieren. Schnell stellte sich heraus, dass die Beamten mit ihren Feststellungen richtig gelegen hatten. In der Bekleidung des Mannes fand sich ein Messer, Kleingeld und ein Handy gleichen Typs und Farbe, wie es der Geschädigten abgenommen worden war. Ein Abgleich der Handy-Daten ergab die endgültige Bestätigung, dass der Mann im Besitz des geraubten Handys war. Es erfolgte die vorläufige Festnahme der Person und der Transport zur Polizeidienststelle. Hier zeigte sich der polizeibekannte 26-jährige obdach- und mittellose Mann umfassend geständig. Die 44-Jährige erlitt einen Schock, blieb körperlich aber unversehrt. Das Amtsgericht Hildesheim hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen schwerer räuberischer Erpressung erlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: