Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Trickdiebe geben sich als Handwerker aus

Hildesheim (ots) - HILDESHEIM/SARSTEDT(BD). Am 17.02.14 schlugen Trickdiebe mit gleicher Masche zu, indem sie sich gegenüber älteren Wohnungsinhabern als Handwerker ausgaben und die Wasserrohre wegen eines angeblichen Rohrbruches überprüfen mussten. Zunächst klingelte gegen 13:00 Uhr in Hildesheim an der Wohnungstür in der Ostpreußenstraße eine männliche Person ohne Handwerkerkleidung und gab gegenüber der 71jährigen Frau an, die Rohre im Badezimmer überprüfen zu müssen. Die Frau begleitete den vermeindlichen Handwerker in das Badezimmer, wo er ca. 15 Minuten lang die Rohre mit einem Gerät ähnlich einer Taschenlampe auf ein mögliches Leck prüfte. Außerdem hielt er ein Klemmbrett in der Hand. Nach der Überprüfung verließ der Mann die Wohnung. Bei einer späteren Durchsicht bemerkte die Wohnungsinhaberin, dass ihr Schmuck gestohlen wurde. Ein zweiter Täter hatte sich vermutlich in die Wohnung geschlichen und die Zimmer nach Wertgegenstände durchsucht, während sich die Wohnungsinhaberin mit dem "Handwerker" im Badezimmer aufhielt. Der zweite Fall ereignete sich ca. eine Stunde später in Sarstedt in der Hildesheimer Straße. Auch hier klingelte eine männliche Person und gab vor, die Wasserrohre wegen eines Rohrbruches im Nachbarhaus überprüfen zu müssen. Die 82jährige Wohnungsinhaberin ließ den Mann in die Wohnung. Auch hier begab man sich gemeinsam in das Badezimmer, wo sie von dem Mann eine geraume Zeit aufgehalten wurde. Schließlich verabschiedete sich der Mann und verließ die Wohnung. Die 82jährige Sarstedterin bemerkte das Fehlen von Bargeld und Schmuck jedoch erst einen Tag später und erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei. Auch in diesem Fall muss sich eine zweite Person unbemerkt in die Wohnung begeben haben, um den Diebstahl durchzuführen, während der Mittäter die Sarstedterin im Badezimmer ablenkte. Nicht nur hinsichtlich der Tatausführung gibt es deutliche Parallelen bei diesen Straftaten. Auch die abgegebene Beschreibung des jeweiligen "Handwerkers" deutet darauf hin, dass die Taten von den selben Tätern verübt worden sind. Vermutlich hatte der erste Täter, der sich als Handwerker ausgab, die Wohnungstür beim Betreten der Wohnung hinter sich nicht geschlossen sondern nur angelehnt, sodass der zweite Täter unbemerkt hineingehen und die Diebstähle verüben konnte.

Der Handwerker wird in beiden Fällen wie folgt beschrieben: männlich, ca. 45 - 50 Jahre alt, kräftige bis korpulente Figur, ca. 170 bis 175 cm groß, kurze schwarze Haare, evt. südeuropäisches Aussehen, sprach akzentfreies Deutsch, in einem Fall soll der Mann eine schwarze Lederjacke getragen haben. Im zweiten Fall wird die Jacke als dunkelblaues Sakko beschrieben. Die Polizei warnt davor, fremde Personen in die Wohnung zu lassen, auch wenn sie sich als Handwerker ausgeben. Im Zweifel sollte man bei der Hausverwaltung bzw. beim Vermieter nachfragen, da Handwerkerarbeiten grundsätzlich dort angemeldet werden. Zeugen, die die Täter am 17.02.14 in Hildesheim und Sarstedt in der Nähe der Tatorte gesehen haben und weitere Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Hildesheim unter der Telefon-Nr. 05121/939115 oder mit der Polizei Sarstedt unter der 05066/9850 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Sarstedt

Telefon: 05066 / 985-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: