Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Rollerfahrer schwer verletzt

Hildesheim (ots) - SARSTEDT (BD). Wieder einmal ist es an der Kreuzung Breslauer Straße / Görlitzer Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen, wobei ein 39jähriger Rollerfahrer aus Nordstemmen schwere Kopfverletzungen erlitt. Der Nordstemmer befuhr mit seinem Motorroller am 18.11.13 gegen 11:40 Uhr die Görlitzer Straße in Richtung Breslauer Straße. An der Kreuzung fuhr er rechts an einem verkehrsbedingt haltenden Sattelzug vorbei und bog anschließend vor dem Sattelzug nach links in Richtung Heisede ab. Dabei missachtete er den Vorrang des vom Schulbusbahnhof entgegenkommenden Omnibus eines 21jährigen aus Laatzen. Der Motorroller und der Omnibus stießen zusammen, wobei der Nordstemmer auf die Straße fiel und sich trotz des getragenen Helms schwere Kopfverletzungen zuzog. Er wurde mit einem Rettungswagen in das St.-Bernward-Krankenhaus gefahren. Die Insassen im Omnibus blieben durch den Unfall unverletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 1100 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Sarstedt

Telefon: 05066 / 985-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/
Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: