Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Autofahrer flüchtet trotz Reifenplatzer

Hildesheim (ots) - (clk.) Einer Funkstreifenwagenbesatzung der Hildesheimer Polizei fiel gestern früh, Sonntag, 19.02.2012, gegen 04:05 Uhr, ein 36-Jähriger PKW-Fahrer auf, der mit seinem VW Golf die Straße An der Ortsschlumpquelle mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Goslarsche Landstraße fuhr. Der Mann bog an der Einmündung auf die Goslarsche Landstraße ein und fuhr zunächst Richtung Stadtgebiet. Dann bog er doch nach rechts in die Straße Am Kreuzfeld ab. Da der Mann nicht nur zu schnell unterwegs war sondern auch noch auf gerader Strecke Schlangenlinien fuhr, wollten die Polizeibeamten die Person kontrollieren. Ihr wurden daraufhin entsprechende Anhaltebefehle gegeben, die aber allesamt missachtet wurden. Der Fahrzeugführer bog an der Trogstrecke nach rechts zur Struckmannstraße hin ab und dann an der Kreuzung zum Hohnsen nach links. Alle Bemühungen den Mann zum Anhalten seines Autos zu bewegen, scheiterten. So setzte er seine Fahrt über die Tappenstraße fort, bog dann nach links in die Wiesenstraße und nun rechts in die Storrestraße, um gleich an der nächsten Straßeneinmündung, wieder die Tappenstraße, rechts abzubiegen. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem am Fahrbahnrand geparkten Pkw, der durch den Anstoß nach hinten ruckte und zwei hinter sich ebenfalls geparkte Autos leicht zusammen schob. Trotz des Unfalls hielt der Fahrzeugführer nicht an. Er fuhr dann weiter über die Wiesenstraße nach rechts in die Struckmannstraße, folgte der Unterführung und fuhr dann auf der Marienburger Straße in Richtung Marienburger Höhe / Itzum. Auf der Marienburger Straße nahm der Fahrzeugführer laut Polizeibericht stark die Geschwindigkeit auf, so dass er mit geschätzten 140 km/h unterwegs war. In Höhe der Lüneburger Straße konnte der Autofahrer die Spur nicht mehr halten und kollidierte mit einem Bordstein. Hierdurch wurde die Hinterachse hochgeschleudert, ein Reifen platzte, so dass das Fahrzeug ins Schlingern geriet. Auf der Felge fahrend erreichte der Flüchtende noch eine geschätzte Geschwindigkeit von 90 km/h was aber zur Folge hatte, dass Funken sprühten und sich Qualm entwickelte. Am Ortsausgang Hildesheims, in Höhe der Straßeneinmündung Hansering, hatte der 36-Jährige ein Einsehen mit seinem Fahrzeug und sich selbst. Er hielt an. Die Polizeibeamten stellten fest, dass der Mann erheblich nach Alkohol roch und nur unsicher auf den Beinen stand. Ein vor Ort durchgeführter Alko-Test ergab ein Ergebnis von 1,5 Promille. Ihm wurde auf der Dienststelle Blut entnommen und der Führerschein sichergestellt. Das Auto wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Gegen den 36-Jährigen ist ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Unfallflucht eingeleitet worden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: