Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Verkehrsunfall auf der A 7 bei Hildesheim mit drei schwerverletzten Bundeswehrsoldaten

POL-HI: Verkehrsunfall auf der A 7 bei Hildesheim mit drei schwerverletzten Bundeswehrsoldaten
Das Foto zeigt den beschädigten VW-Bus der Bundeswehr

Hildesheim (ots) - Verkehrsunfall auf der A 7 bei Hildesheim fordert drei schwer verletzte Personen

In der heutigen Nacht um 01:00 Uhr befährt ein 26-jähriger Bundeswehrsoldat aus Thüringen mit seinem Dienst-VW-Bus die A 7 in Richtung Süden. Kurz hinter der Rastanlage Hildesheimer-Börde fährt er, vermutlich infolge Sekundenschlafes, auf einen vor ihm fahrenden Klein-Lkw aus Bad Segeberg auf. Der Aufprall ist so heftig, dass er abgewiesen, zwei mal gegen die Mittelschutzplanke geschleudert wird und anschließend total beschädigt auf dem Standstreifen zum liegen kommt. Der Bundeswehrsoldat und seine beiden mitfahrenden Kameraden, ein 22- und ein 24-jähriger, ebenfalls aus Thüringen, werden schwer verletzt und mit Rettungswagen in die Hildesheimer Krankenhäuser gebracht. Der 25-jährige Fahrer des Klein-Lkw bleibt unverletzt. An beiden Fahrzeugen entsteht Totalschaden. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 25.000,- EUR. Die Autobahn musste zu Rettungs- und Bergungsarbeiten von 01:00 - 05:00 Uhr voll gesperrt werden. Die drei Soldaten befanden sich auf der Rückfahrt von einem Manöver auf dem Truppenübungsplatz bei Munster zu ihrer Kaserne in Thüringen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Autobahnpolizei Hildesheim

Telefon: 05121/28 990-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/
Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: