Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: BAB 7, LK Hildesheim --- Unfall unter Medikamenteneinfluss verursacht

    Hildesheim (ots) - Am heutigen Tage, um 18:25 Uhr, befuhr ein 46-Jähriger Hannoveraner mit seinem Kleintransporter Citroen die BAB 7 aus Rtg. Hildesheim kommend in Fahrtrichtung Hannover. Ca. 500 Meter hinter der AS Hildesheim-Drispenstedt (Gem. Harsum) kam der Hannoveraner mit seinem Fahrzeug plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mehrfach in die Außenschutzplanke. Der Kleintransporter wurde von der Fahrbahn abgewiesen und blieb stark unfallbeschädigt auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Ein nachfolgender Lkw-Fahrer konnte dem schleudernden Kleintransporter gerade noch ausweichen und seinen Lkw noch rechtzeitig zum Stillstand bringen. Dieser Lkw-Fahrer leistete sofort Erste-Hilfe, brachte den Mann in Sicherheit und fuhr den beschädigten Kleintransporter vom Fahrstreifen auf den Seitenstreifen. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Bei der Unfallaufnahme wurde von den aufnehmenden Beamten der Autobahnpolizei Hildesheim festgestellt, dass der 46-Jährige unter dem Einfluss starker Medikamente stand (entsprechende Ausfallerscheinungen waren erkennbar). Aufgrund dieser Tatsache wurde dem Hannoveraner auf Anordnung der Polizei eine Blutprobe entnommen. Am Kleintransporter entstand ein Sachschaden von ca. 12.000 Euro (verm. wirtschaftlicher Totalschaden). Zusätzlich wurden ca. 20 Meter Außenschutzplanke bei dem Unfall zerstört (500 Euro). Zur Unfallaufnahme und Beseitigung des aufgewühlten Erdreiches wurde für ca. 1 Stunde der rechte Fahrstreifen der BAB 7 gesperrt. Er kam zu keinen Behinderungen des Verkehrs.

    - Weber, PK -

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Autobahnpolizei Hildesheim

Telefon: 05121/28 990-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: