Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Unfall mit Kettensäge

    Hildesheim (ots) - Grasdorf: (No) Am Samstag wollte ein 57jähriger Grasdorfer aus einem  Walnussbaum in seinem Garten mehrere Äste herausschneiden. Dazu stellte er sich offensichtlich auf einen Holztisch, der direkt unter dem Baum stand. Für die Schnittarbeiten benutzte er eine Kettensäge. Bei den Arbeiten musste er die Säge mit beiden Händen über den Kopf heben, damit er die zu kürzenden Äste erreichen konnte. Ihm rutsche die Säge dann aus der linken Hand und die laufende Säge fiel auf seinen linken Oberarm. Der Arm wurde dabei fast komplett abgetrennt. Der anschließend eingesetzte Notarzt forderte einen Rettungshubschrauber an. Mit diesem wurde der Verletzte in eine Spezialklinik geflogen. Kriminalhauptkommissar Noll vom Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth machte in diesem Zusammenhang deutlich, dass gerade im häuslichen Bereich oftmals auf das Tragen von Schutzbekleidung verzichtet wird. Bei Arbeiten mit Kettensäge sollte darauf nie, auch nicht bei hohen Außentemperaturen, verzichtet werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth

Telefon: 05063 / 901-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: