Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: 6 Unfälle durch plötzliche Straßenglätte; 24 jährige bei Luttrum schwer verletzt.

    Hildesheim (ots) - Landkreis Hildesheim (clk.) Regional auftretende Straßenglätte hat heute morgen im Landkreis Hildesheim zu insgesamt sechs von der Polizei aufgenommenen Verkehrsunfällen geführt. Während die Kommissariate in Elze und Alfeld Fehlanzeige melden konnten und auch die Autobahnpolizei eine freie A 7 meldete, sind im Bereich der Bad Salzdetfurther und Sarstedter Polizei vier Unfälle aufgenommen worden. Um 07.10 Uhr rückte die Sarstedter Polizei das erste Mal aus. Zwischen Algermissen und Bründeln war auf spiegelglatter Fahrbahn ein Pkw gegen ein Baum geprallt. Der Fahrer wurde leichtverletzt ins Hildesheimer Klinikum eingeliefert. Um 09.10 Uhr der zweite Einsatz. Ein Pkw-Fahrer konnte zwischen Heisede und Sarstedt  sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bekommen, so dass er auf einen Müllwagen auffuhr. Unfallursache: glatte Straße. Um 09.36 Uhr ein weiterer Unfall wegen überfrorener Straße zwischen Hönnersum und Borsum. Hier  überschlug sich der Pkw der Unfallfahrerin und blieb auf dem Dach liegen. Die Frau wurde verletzt ins Klinikum gebracht. Die Schellerter Polizei nahm um8.15 Uhr in Hoheneggelsen, Bahnhofstraße einen Unfall auf. Ein Pkw Fahrer hatte die Straßenverhältnisse unterschätzt und fuhr in einen Gartenzaun. Um 09.50 Uhr ein weiterer Glätteunfall auf der K 215 zwischen Mölme und Feldbergen. Ein Fahranfänger, der zudem noch mit Sommerreifen unterwegs war, wurde durch die Glätte aus der Kurve getragen. Schwerst verletzt wurde eine 24-jährige junge Frau, die durch den Unfall erhebliche Kopfverletzungen erlitt. Sie war gegen 09.00 Uhr zwischen Luttrum und Grasdorf auf glatter Fahrbahn von der Straße abgekommen. Die zuständige Freiwillige Feuerwehr mußte die 24-jährige aus dem zerstörten Fahrzeug befreien. Ihr Gesundheitszustand ist vom Notarzt als äußerst kritisch bezeichnet worden.

    "Bei nicht wenigen Autofahrern dürfte die Temperaturanzeigen heute morgen  1,5 bis 2 Grad Celsius plus angezeigt haben, in den Ortschaften sogar noch ein wenig mehr. - Plusgrade und dann Straßenglätte ?

    Polizeihauptkommissar Klaus Schwetje,  Verkehrssicherheitsexperte der Hildesheimer Polizeiinspektion, rät daher dringend zu einer den winterlichen Verkehrsverhältnissen angepaßten Fahrweise: "Es kann sich derzeit im Winter überall Glätte bilden - egal was die Anzeige Ihres Fahrzeuges anzeigt!" so Klaus Schwetje der gleichzeitig rät: "Reduzieren Sie ihr Tempo und vergrößern Sie den Sicherheitsabstand zum Vordermann! Zudem ist Winterausrüstung (Winterreifen!) bei allen Fahrzeugen dringend erforderlich und auch vorgeschrieben. Sie dient insbesondere der eigenen Sicherheit!"

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: