Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Führerschein nach Verkehrsunfall beschlagnahmt

    Hildesheim (ots) - Harsum. Durch seine gefährliche Fahrweise verursachte ein 18-jähriger aus Algermissen am Nachmittag des 09.10.2008 einen Verkehrsunfall, bei dem zum Glück niemand verletzt wurde. Der Algermissener war mit seinem Pkw und zwei Insassen auf der Bundesstraße 494 von Algermissen in Richtung Hildesheim unterwegs. Gegen 17:10 Uhr überholte der Algermissener in einer auf 70 km/h beschränkten Geschwindigkeitszone zwei vor ihm fahrende Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit, um dann gleich nach rechts in die Peiner Landstraße in Richtung Harsum abzubiegen. Seine zu diesem Zeitpunkt gefahrene Geschwindigkeit war jedoch zu hoch, sodass er eine Vollbremsung durchführte, um noch rechtzeitig abbiegen zu können. Der Pkw rutschte jedoch geradeaus über eine Mittelinsel hinweg in den an der Einmündung wartenden Pkw eines 50-jährigen Harsumers hinein. Die aufnehmenden Polizeibeamten konnten eine 49 m lange Brems-/Blockierspur feststellen. Die beiden Fahrer der zuvor überholten Pkw hatten ihre Fahrzeuge gestoppt und gegenüber der Polizei den Unfallhergang und insbesondere die gefährliche Fahrweise des Algermisseners unmittelbar vor dem Unfall geschildert. Daraufhin leitete die Polizei ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den 18-jährigen ein. Der Algemissener musste noch vor Ort seinen Führerschein abgeben. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von insgesamt 8000 Euro.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Sarstedt

Telefon: 05066 / 985-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: