Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: 15 Kilomter Stau nach mehreren Verkehrsunfällen auf der BAB 7

Bild 4

    Hildesheim (ots) - Am heutigen Nachmittag kam es auf der BAB 7, RF Kassel, zwischen den Anschlussstellen Hildesheim und Bockenem zu insgesamt vier Verkehrsunfällen mit drei verletzten Personen und einer Schadenssumme von rund 67.500 Euro.

    Der erste Unfall geschah gegen 13:45 Uhr. In der Anschlussstelle Derneburg kam ein 51-jähriger Sattelzugfahrer aus Ellrich auf der ölverschmierten Fahrbahn ins Schleudern und prallte in den angrenzenden Grünstreifen (Erdwall). Dabei knickte die Zugmaschine ein und der Dieseltank wurde aufgerissen. Es floß eine größere Menge Dieselkraftstoff ins Erdreich und die Kanalisation. Der Unfall machte den Einsatz der Feuerwehr aus Hotteln, sowie der FTZ Groß Düngen erforderlich. Der Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Der Verursacher der Ölspur ist unbekannt. Die AS Derneburg mußte bis ca. 19:00 Uhr zur Bergung des LKW und erforderlicher Erdaushubarbeiten gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 30.000 Euro.

    Der zweite Unfall ereignete sich gegen 14:13 Uhr in Höhe der AS Derneburg im Stau. Dort fuhr ein 47-jähriger Mann aus Glewitz auf einen vor ihn stehenden Pkw, besetzt mit vier Personen, auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der vorausfahrende Pkw noch auf einen weiteren Pkw aufgeschoben. An allen Fahrzeugen entstanden Sachschäden. Im mittleren Fahrzeug wurden zwei Personen, 47-Jahre und 42-Jahre, verletzt. Die Personen wurden mit einem Rtw dem Krankenhaus Seesen zugeführt. Es entstanden Sachschäden von ca. 10.500 Euro.

    Der dritte Unfall ereignete sich gegen 14:20 Uhr zwischen dem Salzgitter-Dreieck und der AS Bockenem. Hier fuhren bei einem Auffahrunfall zwei Pkw ineinander. Dabei wurde eine 47-jährige Frau aus Hockenheim leicht verletzt. Nach ambulanter Behandlung konnte sie jedoch am Ort verbleiben.

    Der vierte Unfall ereignete sich gegen 15:37 Uhr zwischen der AS Hildesheim und der T+R Hildesheimer Börde. Im bereits vorhandenen Stau fuhren weitere drei Fahrzeuge ineinander. Ursache war die Unaufmerksamkeit eines 20-jährigen aus Baunatal. Dieser fuhr auf einen vorausfahrenden Pkw Mercedes Benz auf, welcher dann auf ein weiteres Fahrzeug aufgeschoben worden war. An allen Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von rund 20.000 Euro.

    Infolge der vielen Unfallstellen staute sich der Verkehr auf einer Länge von rund 15 Kilometern.

    Der Lkw und zwei Pkw mußten abgeschleppt werden.

    eingesetzte Kräfte (gesamt):

    - Autobahnpolizei Hildesheim mit zwei Fahrzeugen - Polizei Bad Salzdetfurth und Hildesheim mit je einem weiteren   Fahrzeug. - 2 x Rettungswagen - FF Holle und FTZ mit insgesamt fünf Fahrzeugen. - Bergeunternehmen, zwei Abschleppwagen. - Untere Wasserbehörde - Autobahnmeisterei Hildesheim

    - i. A. Weber, PHM -


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Autobahnpolizei Hildesheim

Telefon: 05121/28 990-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: