Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Wieder Großkontrolle auf der BAB 7

    Hildesheim (ots) - SILLIUM (clk.) Die Hildesheimer Autobahnpolizei hat mit Unterstützung durch Beamte der Bereitschaftspolizei Hannover, der Verfügungseinheit und der  Technischen Gruppe Umweltschutz sowie einem Diensthundführer mit Rauschgiftspürhund und der Autobahnmeisterei Seesen  am gestrigen Tage, Dienstag, 08.04.2008, von 14.00 Uhr bis 22.00 Uhr zum fünften Mal innerhalb eines halben Jahres  eine Großkontrolle auf der BAB 7 durchgeführt. Einsatzleiter Uwe Semper, Chef der Hildesheimer Autobahnpolizei, standen für die Kontrollmaßnahme 50 Beamte zur Verfügung. Kontrolliert wurde auf dem Autobahnparkplatz " Sillium " Höhe Autobahnkilometer 200, Fahrtrichtung Süd. Die hier zweispurige Richtungsfahrbahn wurde durch Mitarbeiter der AM Seesen zunächst auf eine Fahrspur ( Hauptfahrstreifen ) reduziert, die Geschwindigkeit begrenzt. Aus dem fließenden Verkehr heraus nahmen die Einsatzkräfte dann nach Vorauswahl die zu kontrollierenden Fahrzeuge ab. Insgesamt wurden 96 LKW, 6 Reisebusse und 226 Pkw überprüft. Wie schon bei den in den zurückliegenden Monaten durchgeführten   Autobahn-Großkontrollen  wurden  auch dieses Mal eine Vielzahl an Verstößen festgestellt . Für Uwe Semper sind insbesondere die Zahlen beim Schwerlastverkehr interessant und gleichzeitig alarmierend. " Bei 96 kontrollierten Schwerlastern haben wir 63 Verstöße festgestellt, d.h., in etwa 2/3 der kontrollierten LKW wiesen Mängel auf ",  rechnet der Einsatzleiter vor. Diese teilen sich in 24 Fälle der Lenkzeitüberschreitung, 10 Fälle des Verstoßes gegen die Ladungssicherung und 29 andere Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung und -zulassungsordnung. In neun Fällen wurde die Weiterfahrt wegen erheblicher Lenkzeitüberschreitungen bzw. wegen Nichteinhaltens von erforderlichen Genehmigungen durch Schwertransporte unterbunden.

    In weiteren 9 Fällen wurden Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung, Kennzeichenmißbrauchs, Verstoßes gegen das Steuergesetz und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Im letzteren Fall überprüften die Beamten um 19.10 Uhr einen Pkw VW mit Hildesheimer Zulassung, der mit drei Männern besetzt war. Der Rauschgiftspurhund schlug nach Öffnen der Fahrzeugtüren sofort an. Die Durchsuchung der Personen und des Fahrzeugs führte zum Auffinden von Betäubungsmitteln. Der 31-jährige Fahrer aus Alfeld stand unter Drogeneinfluß, zudem hatte er ein halbes Gramm Marihuna dabei. Ein 37-jähriger Mitfahrer aus Duingen hatte 3 Gramm Marihuana in der Kleidung, außerdem fand man 4,9 Gramm Speed in seinem Rucksack. Ein weiterer Mitfahrer, 29 Jahre alt und ebenfalls aus Alfeld, hatte 9 Gramm Marihuana und 5 Gramm Speed bei sich. Im Fahrzeug versteckt stießen die Beamten auf weitere 56 Gramm Marihuana. Nach ihrer Überprüfung und Abschluß der polizeilichen Maßnahmen   wurden die drei entlassen. Ausreichende Haftgründe lagen gegen die Männer nicht vor.

    " Das Ergebnis zeigt " , so Einsatzleiter Uwe Semper, " das Erfordernis für  intensive Kontrollmaßnahmen auf der Autobahn ".


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: