Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Autobahnpolizei zieht erneut Fahrzeugführer wegen Drogenkonsums aus dem Verkehr

    Hildesheim (ots) - Am Mittwoch, 03.10.2007, gegen 18.25 Uhr, kontrollierten zwei Beamte der Autobahnpolizei Hildesheim auf der Raststätte Hildesheimer Börde einen 20-jährigen Wolfenbüttler, der mit seinem Pkw Seat Marbella auf der Autobahn 7, in Richtung Kassel unterwegs war.

    Als die Beamten den Fahrzeugführer ansprachen, hatten sie aufgrund seines Verhaltens den Verdacht, dass dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Dieser erste Verdacht bestätigte sich bei dem anschließend durchgeführten Drogentest. Der Urin-Schnelltest reagierte positiv auf THC (u.a. Canabis-Produkte). Weiterhin wurde bei dem Mann Marihuana aufgefunden, welches durch die Beamten sichergestellt wurde.

    Der Wolfenbüttler wurde zur Wache der Autobahnpolizei verbracht, wo ihm durch einen Arzt ein Blutprobe entnommen wurde.

    Gegen den Mann wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Obendrein erwartet ihn ein Strafverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln. Er muss nun mit einer empfindlichen Geldstrafe und einem Fahrverbot rechnen. Ferner wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.

    Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde er entlassen.

    - i. A. Alich, PK -


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Autobahnpolizei Hildesheim

Telefon: 05121/28 990-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: