Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Renitenter Schläger bedroht Polizisten mit Messer

    Hildesheim (ots) - Hildesheim (clk.) Heute früh, Mittwoch, 29.08.2007, 09.20 Uhr, wurde die Hildesheimer Polizei in die Michaelisstraße gerufen. Der Einsatz lautete zunächst auf ruhestörenden Lärm, Nachbarschaftsstreit und Körperverletzung, was den Einsatz mehrerer Funkstreifenwagenbesatzungen erforderlich machte. Vor Ort trafen die Beamten in seiner Wohnung auf das 62-jährige Opfer. Die Wohnungstür war durch einen Fußtritt völlig demoliert. Das Türblatt in der Mitte gebrochen, die  Metallzarge war eingerissen.

    Der Mann, der aus mehreren Platzwunden im Gesicht blutete und eine große Beule auf der Stirn hatte,  schilderte einen erheblichen Nachbarschaftsstreit mit einem 34-jährigen deutschen   Hausmitbewohner. Dabei  habe er sein Gegenüber nur aufgefordert, die Musik etwas leiser zu stellen. Dieses nicht mal unfreundlich. Mit den Worten : " Geht's vielleicht noch ein wenig lauter ! " habe alles seinen Anfang genommen. " Ich komme Dir gleich daher " habe der 34-jährige aus der schräg gegenüberliegenden Wohnung gerufen. Wegen der Bauweise des Hauses liegen die  Wohnzimmerfenster der jeweiligen Wohnungen gegenüber. Wenige Sekunden später sei dann die Wohnungstür aus dem Schloß geflogen. Mit Fäusten und Füßen habe der 34-jährige ihn traktiert, schilderte das Opfer der Polizei. Der Schläger konnte in seiner Wohnung angetroffen werden. Die beiden Polizisten begrüßte er mit den Worten, dass sie gleich sterben müßten. Dabei zog er eine Art Obstmesser mit 11,5 cm langer Klinge aus der Hosentasche. Es gelang den Beamten den Mann zu überreden, das Messer fallen zu lassen. Er wurde in Gewahrsam genommen und zur Hildesheimer Polizeidienststelle verbracht. Der 33-jährige ist der Polizei kein Unbekannter. Er ist wegen Körperverletzungsdelikten erheblich in Erscheinung getreten. Die vergangene Nacht hatte der Mann im Hildesheimer Polizeigewahrsam verbracht. Grund : Nachbarschaftsstreit mit einem anderen Hausmitbewohner. Zur Zeit wird entschieden, ob der 34-jährige stationär in einem Hildesheimer Krankenhaus unterkommt.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminaloberkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: