Feuerwehr Essen

FW-E: Wohnungsbrand entpuppte sich als Feuer im Kochtopf

    Essen (ots) - Frohnhausen, Paul-Goerens-Straße, 23.05.2007, 11.10 Uhr

    Viel Glück hatte heute Morgen gegen 11.00 Uhr ein 41 Jahre alter Mann in Essen-Frohnhausen. Er hatte sein Mittagessen zubereiten wollen, dazu den gefüllten Kochtopf auf den eingeschalteten Herd gestellt und, um die Wartezeit sinnvoll zu nutzen, den Fernseher eingeschaltet. Aus Gründen der Bequemlichkeit machte er es sich auf dem Sofa bequem und - schlief ein. Das Essen verkohlte, der Rauch breitete sich in der Küche aus und zog aus dem auf Kipp stehenden Fenster ins Freie. Das bemerkte ein Passant und alarmierte die Polizei, von dort kam die Meldung zur Feuerwehr. Mit insgesamt 35 Einsatzkräften rückten die roten Retter aus. Sie konnten zwar den typischen Geruch eines verkohlten Mittagessens riechen, fanden jedoch kein Feuer. Der Verursacher war nämlich zwischenzeitlich aufgewacht, hatte den Kochtopf in der Spüle geflutet und die Wohnung gelüftet. Als die Einsatzkräfte das Haus durchsuchten, gab der Mann zu, der Auslöser für den Einsatz gewesen zu sein. Nachdem der Notarzt ihn wegen des eingeatmeten Rauches behandelt hatte, entschuldigte sich der 41-Jährige gestenreich. Es war ihm wirklich peinlich. Muss aber nicht. Er kann allerdings von Glück reden, dass er früh genug aufgewacht ist. Wenige Minuten später bemerkt, wäre die Angelegenheit anders ausgegangen. Denn Brandrauch ist sicher, todsicher. In diesem Zusammenhang sei der Hinweis erlaubt: Rauchmelder retten Leben, und dieser Einsatz zeigt wieder einmal, wie schnell es jeden von uns treffen könnte! (MF)


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: