Feuerwehr Essen

FW-E: Erste Zwischenbilanz zu Sturmeinsätzen

    Essen (ots) - Stadtgebiet, 18. Januar 2007, 13.30 Uhr

    Die Essener Feuerwehr hat seit heute Morgen 8.00 Uhr 29 Einsätze gefahren, die mit Sturmtief Kyrill in Verbindung zu bringen sind. Bisher sind die in solchen Wetterlagen üblichen Einsatzstichworte zu hören. Umgestürzte oder verdächtig schräg stehende Bäume, lose Dachziegel, abgeknickte Fernseh-Dachantennen und herumfliegende Gegenstände sind bisher Gründe für einen Feuerwehreinsatz gewesen. In Rüttenscheid drohte ein 12 Meter hoher Baum auf den Hof einer Kindertagesstätte auf geparkte Fahrzeuge zu stürzen. Der Hof war bei Eintreffen der Feuerwehr bereits geräumt, der Baum wird jetzt mit Kettensägen zerlegt. Für die Kinder bestand zu keiner Zeit eine Gefahr. An der Alfredstraße hat der Sturm ein fünf auf fünfzehn Meter großes Plakat von einer Fassade abgerissen. Mit einer Drehleiter wurden die Reste abgenommen. Eine Bitte, vorwiegend an die Essener Bevölkerung, in eigener Sache: Wenn Sie einen Schaden bei der Feuerwehr gemeldet haben, ist er sicher erfasst und wird auch bearbeitet. Wir müssen die Einsätze allerdings nach Wichtigkeit sortieren, so kann es beispielsweise bei einem Ast, der auf einem Gehweg liegt, zu zeitlichen Verzögerungen kommen, bis er "verarbeitet" wird. Sie beschleunigen den Vorgang nicht mit erneuten Anrufen in der Leitstelle, sondern Sie blockieren nur die Notrufleitungen. Bitte nur ein Mal melden und möglichst exakte Ortsangaben dazu machen. So helfen Sie sich - und uns. Danke! (MF)


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: