Feuerwehr Essen

FW-E: Großübung der Jugendfeuerwehr

    Essen (ots) - Steele, Westfalenstr., Steeler Schwimmverein      
21.10.2006 14:04h

    Dichter Rauch drang aus den Umkleidebereichen des Steeler Schwimmvereines, nachdem sich die Inneneinrichtung bei Arbeiten entzündet hatte. 15 verletzte Arbeiter konnten sich zum Glück rechtzeitig ins Freie retten. Mit 120 Kräften rückte die Feuerwehr um 14:04h zur Schadenstelle an.

    Was sich hier wie eine Großschadenslage anhört war die erste gemeinsame Großübung von Jugendfeuerwehren der Feuerwehr Essen. Die Einheiten Altenessen, Burgaltendorf, Heisingen, Horst-Eiberg, Kettwig, Kupferdreh und Steele beteiligten sich mit 95 Jugendlichen und 25 Betreuern bzw. Organisatoren. Insgesamt wurden von dreizehn Fahrzeugen aus 900m Schläuche verlegt, Wasser aus der Ruhr entnommen und der "Brand" von zwei Seiten bekämpft. Parallel wurden die "Verletzten" versorgt. Um 15:48h konnte nach fast zwei Stunden der erfolgreiche Abschluss des "Einsatzes" gemeldet werden. Nach der gelungenen Übung, die insbesondere die Kontakte und das Miteinander zwischen den Jugendfeuerwehren fördern soll, fanden sich alle Kameraden zu einer Nachbesprechung mit gemeinsamen Essen auf der Feuerwache 07 (Ruhrbruchshof) in Steele ein.

    Bei Rückfragen zur Jugendfeuerwehr und zur Übung wenden Sie sich bitte an den Stadtjugendfeuerwehrwart Herrn Holger Friedberg oder an die Stv. Stadtjugendfeuerwehrwartin Frau Stefanie Prussak unter Telefon 0201/1239.

    (RS / SP)


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Pressestelle
Rene Schubert
Telefon: 0201 12-39
Fax: 0201 12-37099
E-Mail: rene.schubert@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: