Feuerwehr Essen

FW-E: Rauchmelder rettet Leben

    Essen (ots) - Altendorf, Hüttmannstraße, 6.09.2006, 22.58 Uhr

    Ein laut "schreiender" Heimrauchmelder weckte gestern in den späten Abendstunden zwei Mieter eines viergeschossigen Mehrfamilienhauses in Essen-Altendorf. In einer Wohnung im Erdgeschoss des acht-Parteien-Hauses ging ein auf dem eingeschalteten Herd vergessener Topf mit Bohnensuppe langsam in Rauch auf. Das führte zu einer Verrauchung der Wohnung. Der Qualm zog von dort in den Flur und breitete sich im Treppenhaus aus. Dort detektierte besagter Rauchmelder -übrigens der Einzige im ganzen Haus- das Ereignis und tat das, wozu Rauchmelder da sind: Er löste aus, weckte die Bewohner und diese wiederum alarmierten die Feuerwehr. Die Rettungskräfte brachten das Ereignis gekonnt unter Kontrolle, nahmen das "Essen" vom Herd und belüfteten das Gebäude. Nach kurzer Zeit konnten alle Mieter wieder in ihre Wohnungen zurück. Der Rauchmelder wird jetzt hoffentlich eine neue Batterie und vielleicht auch noch Brüder im Haus bekommen. (MF)


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: