Feuerwehr Essen

FW-E: Achtung, real laufende Übung! Explosion in Essener U-Bahn, Fortschreibung

Essen (ots) - Altenessen-Süd, Altenessener Straße + Hövelstraße, 29. April 2006, 01.30 Uhr Im U-Bahnhof Essen-Altenessen hat es vor knapp zwei Stunden eine Explosion gegeben. Die Ursache ist weiterhin unbekannt. Bei Polizei und Feuerwehr ist Großalarm ausgelöst worden. Bisher sind ca. 150 Feuerwehrkräfte vor Ort. Der Bereich um den U-Bahnhof Altenessen ist oberirdisch weiträumig von starken Polizeikräften abgesperrt. Auch die angrenzenden U-Bahnhöfe Bäuminghausstraße und Kaiser-Wilhelm-Straße sind gesperrt. Der erforderliche Behandlungsplatz ist auf dem Bahnhofsvorplatz installiert. Es werden immer noch Verletzte aus dem U-Bahn-Bereich und aus zwei U-Bahn-Zügen gerettet. Einer der beiden Züge steckt halb im Bahnhofsbereich, der andere steht im Tunnel Richtung Süden. Auf Grund einer Großveranstaltung waren beide Züge stark ausgelastet. Zur Zeit geht die Einsatzleitung nach Rücksprache mit der EVAG von mehr als einhundert Verletzten aus. Zur Zeit sind Einsatzkräfte auf der Suche nach Personen im Tunnel Richtung Süden/Bäuminghausstraße, dort sind von Mitarbeitern der EVAG laute Rufe ausgemacht worden. Die Kräfte eines Löschzuges gehen den Tunnel ab. Bisher sind sieben Verletzte in Krankenhäuser transportiert worden. Die Rettungsmaßnahmen laufen auf vollen Touren. Wir berichten weiter. (san/MF) ots Originaltext: Feuerwehr Essen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893 Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mike Filzen Telefon: 0201 12-37014 Fax: 0201 12-37921 E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: