Feuerwehr Essen

FW-E: Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

FW-E: Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
Der Polo blieb knapp vor einem Ampelmast auf der Fahrerseite liegen.

    Essen (ots) - Heisingen, Wuppertaler Straße Ecke Königsiepen 31. Oktober 2005, 11.22 Uhr

    Der Totalausfall der Ampelanlage im Kreuzungsbereich Wuppertaler Straße/Königsiepen ist möglicherweise als Ursache für einen schweren Verkehrsunfall am frühen Mittag in Heisingen zu sehen. Ein mit vier jungen Frauen im Alter zwischen 19 und 21 Jahren besetzter VW Polo befuhr die Wuppertaler Straße in Richtung Baldeneysee. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision mit einem Ford Mondeo, der auf der Straße Königsiepen in Richtung Ruhr unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Polo auf die Fahrerseite geworfen und blieb unmittelbar vor einem Ampelmast liegen. Im Mondeo saß ein Ehepaar (36 und 37 Jahre alt) und deren 11-jährige Tochter. Ein Servicetechniker, der die Ampelanlage instand setzen wollte und mit dem Rücken zum Unfallgeschehen an einem Schaltschrank stand, alarmierte die Rettungskräfte. Die Feuerwehr rückte daraufhin mit 32 Kräften und Spezialfahrzeugen aus. Wie sich rasch herausstellte, war jedoch niemand in einem der unfallbeteiligten Fahrzeuge eingeklemmt. Zwar wurden alle sieben Fahrzeuginsassen in umliegende Krankenhäuser transportiert, augenscheinlich sind aber alle nur leicht verletzt. Die genaue Unfallursache wird durch die Polizei ermittelt. (MF)


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: