Feuerwehr Essen

FW-E: Feuer in einer Werkstatthalle, fünf Personen mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in umliegende Krankenhäuser transportiert

Essen (ots) - Leithe, Halterner Straße, 08.12.2011, 19.24 Uhr

Am Donnerstagabend ist die Feuerwehr zu einer etwa 300 m² großen, teilweise brennenden Werkstatthalle alarmiert worden. Das Feuer war schon weit entwickelt, trotzdem konnten die Einsatzkräfte den Brand mit mehreren Rohren unter Kontrolle bringen. Während der Löscharbeiten detonierte ein Druckgasbehälter, weitere Gasflaschen blieben unversehrt. Weil sich die Flammen auch in die Dachisolierung gefressen hatten, musste das Dach teilweise geöffnet werden. Mit einer Wärmebildkamera suchten und fanden die Männer in der Dachkonstruktion mehrere Glutnester, die sie über eine Drehleiter ablöschten. Fünf Personen (drei Männer und zwei Frauen), die sich in der Halle aufhielten, mussten notärztlich versorgt werden, bevor sie mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in umliegende Krankenhäuser transportiert wurden. In der Nacht erfolgte eine Brandnachschau. Die Feuerwehr war mit insgesamt 62 Einsatzkräften vor Ort, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (MF)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: