Feuerwehr Essen

FW-E: Sattelzug mit Schotter umgekippt, Fahrer kam mit zerrissenem Pulli davon

FW-E: Sattelzug mit Schotter umgekippt, Fahrer kam mit zerrissenem Pulli davon
Das Füherhaus ist stark deformiert. Foto: Mike Filzen
Essen (ots) - Kettwig, Laupendahler Höhe, 02.Dezember 2008, 11.50 Uhr Wie durch ein Wunder ist heute Mittag der 41 Jahre alte Fahrer eines Mülheimer Sattelzuges unverletzt aus seinem vollkommen zerstörten Führerhaus befreit worden. Lediglich der Pullover des Mannes wurde bei der Befreiungsaktion durch seine Kollegen zerrissen. Der Fahrer wollte auf der Straße "Laupendahler Höhe" in Essen Kettwig Schotter an einer Baustelle abladen. Die Straße ist steil und eng, heute wegen des Regens obendrein auch noch rutschig. Trotzdem brachte der routinierte Trucker den LKW sicher zur Baustelle eines Einfamilienhauses und begann mit dem Entladevorgang. Dabei neigte sich der Auflieger zur Seite und kippte um. 27 Tonnen Schotter ergossen sich auf die Straße und die Einfahrt zum Haus, der Auflieger blieb wenige Zentimeter vor der Fassade des Neubaus liegen. Dem 42 Jahre alten Eigentümer der neuen Immobilie, der das Geschehen von der Straße aus verfolgte, weil er kurz zuvor sein geparktes Auto beiseite gefahren hatte, stockte der Atem. "Gedanklich sah ich den LKW schon in meiner Küche liegen", sagte er. Für die Feuerwehr war der Einsatz rasch beendet, lediglich die Fahrzeugbatterie mussten die Einsatzkräfte abklemmen. Für die Bergung des Unglücksfahrzeuges wird ein Spezialunternehmen beauftragt, die Sperrung der Laupendahler Höhe wird wohl noch einige Stunden andauern. (MF) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mike Filzen Telefon: 0201 12-37014 Fax: 0201 12-37921 E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: