Feuerwehr Essen

FW-E: Brand mit Folgeexplosion, mit viel Glück keine Verletzten

Dachpfannen flogen umher, landeten auch in der Windschutzscheibe eines PKW. Foto: Mike Filzen

    Essen (ots) - Kray, Krayer Straße, 23.09.2008, 00.48 Uhr

    Um kurz nach Mitternacht hat es in Essen-Kray eine heftige Explosion gegeben. Dabei wurde ein Teil (etwa 120 m²) eines im Hinterhof gelegenen Gebäudes vollständig zerstört. Das Gebäude wird von verschiedenen Mietern zu unterschiedlichen Zwecken genutzt, jetzt ist der letzte, also am weitesten von der Straße entfernt liegende Teil nur noch ein Trümmerfeld. Die Feuerwehr wurde um 00.45 Uhr per Handy mit dem Stichwort "Verdächtiger Rauch, vermutlich Dachstuhlbrand" alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt muss es in dem Objekt schon längere Zeit gebrannt haben. Nur so ist zu erklären, warum kurz vor Eintreffen der ersten Kräfte um 00.53 Uhr mindestens eine Gasflasche in dem eingeschossigen, teilweise unterkellerten Gebäude explodiert ist. Durch die Druckwelle wurden Dachziegel bis zu einhundert Meter weit umher geschleudert, massive Ziegelwände des Gebäudes stürzten nach außen, das Gebäudeteil fiel in sich zusammen. Im gleichen Umkreis gingen auch Fensterscheiben zu Bruch, die Dachfläche eines benachbarten Lebensmitteldiscounters ist stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Nicht auszudenken, wenn dieses Ereignis tagsüber eingetreten und das Umfeld voller Menschen gewesen wäre. Mit viel Glück sind auch die Einsatzkräfte der lebensgefährlichen Situation entgangen, manchmal können wenige Sekunden des zufällig späteren Eintreffens Leben retten. Die Höhe des Sachschadens und die ursprüngliche Brandursache werden durch die Kriminalpolizei ermittelt. Verletzt wurde ein 16-jähriger Jugendlicher, der Notarzt diagnostizierte ein "Knalltrauma", der Patient verweigerte aber den Transport in eine Klinik. Die Feuerwehr war mit 65 Einsatzkräften vor Ort, in der Nacht wurde die Einsatzstelle mehrfach auf Brandnester kontrolliert. (MF)


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: