Feuerwehr Essen

FW-E: 3. Symposium "Infektionsgefahren im Einsatzdienst", Veranstaltung im Klinikum Essen

FW-E: 3. Symposium "Infektionsgefahren im Einsatzdienst",
Veranstaltung im Klinikum Essen
Die "Bio-Task-Force" v.l.n.r. Thomas Lembeck, Dr. Uwe Werfel, Feuerwehrmann in Schutzkleidung, Jörg Spors, Prof. Dr. Walter Popp, Dr. Dorothea Hansen Foto: Mike Filzen, Feuerwehr Essen
Essen (ots) - Mitte, 6.11.2007 Immer häufiger müssen Feuerwehren und Rettungsdienste Patienten mit besonders ansteckenden Krankheiten versorgen und transportieren. Szenarien mit Massenerkrankungen durch neue, hochinfektiöse Krankheitserreger werden immer wahrscheinlicher. Zur optimalen Abwehr der aus dieser Entwicklung resultierenden Gefahren für die breite Bevölkerung muss qualifiziertes Personal und eine entsprechende Ausstattung verfügbar sein. Die Essener Feuerwehr hat darauf reagiert. Bereits zu Beginn des Jahres 2007 wurden zwei spezielle Infektions-Rettungswagen in Betrieb genommen. Bundesweit existieren sechs dieser Fahrzeuge, drei davon sind in NRW stationiert (zwei in Essen, eins in Dortmund). Anfang 2008 wird der Neubau einer hochmodernen Desinfektionsanlage fertig gestellt. Darüber hinaus wurde eine spezielle Einsatzgruppe (BIO-Task-Force) installiert, die bei besonderen biologischen Lagen auch landesweit eingesetzt werden kann. Die BIO-Task-Force besteht aus Ärzten des Universitätsklinikums Essen (Prof. Dr. med. Walter Popp, Dr. med. Dorothea Hansen) und den Kliniken Essen-Mitte (Dr.med. Uwe Werfel) sowie Dipl.-Ing. Thomas Lembeck und Jörg Spors, Mitarbeiter der Essener Feuerwehr. Sie sind alle unter anderem im Bereich der Hygiene/Krankenhaushygiene und Infektiologie tätig. Der Betrieb der feuerwehreigenen -staatlich anerkannten- Lehranstalt für Desinfektoren/innen wird unterstützt durch Projekte (Lehrbuch, Lehrfilm) und spezielle Einsatzübungen. Die Ergebnisse dieser Arbeit sollen an Feuerwehren, Rettungsdienste und Mediziner weitergeben werden. Dazu veranstaltet die Feuerwehr Essen in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Essen am 10. November 2007 ab 10.00 Uhr das 3. Symposium "Infektionsgefahren im Einsatzdienst". Veranstaltungsort ist das Operative Zentrum II, Universitätsklinikum Essen, Hufelandstr. 55, 45122 Essen. Nähere Informationen unter www.feuerwehr-essen.com .(JS/MF) ots Originaltext: Feuerwehr Essen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893 Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mike Filzen Telefon: 0201 12-37014 Fax: 0201 12-37921 E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: