ZOLL-HH: "Ausfuhr war nur vorgetäuscht" Hamburger Zoll stellt erneut mehr als 10,5 Millionen Zigaretten sicher

ZOLL-HH: "Ausfuhr war nur vorgetäuscht" 
Hamburger Zoll stellt erneut mehr als 10,5 Millionen Zigaretten sicher
Palettierte Ware

Hamburg (ots) - Breits dritte Großsicherstellung im Jahr 2016, insgesamt mehr als 30 Millionen Zigaretten aus dem Verkehr gezogen.

Im Hamburger Hafen wurden Zollfahnder Anfang Februar nach langwierigen Ermittlungen fündig. In einem Seecontainer konnten 10,5 Millionen unversteuerte Zigaretten der Marke "Richman" sichergestellt werden. Die Zigaretten kamen aus den Niederlanden ordnungsgemäß nach Deutschland. Anschließend versuchten die Täter eine steuerfreie Ausfuhr nach Russland zu fingieren, die Zigaretten aber an andere Abnehmer "steuerfrei" abzugeben. Dieses Vorhaben scheiterte jedoch.

Im Zusammenhang mit der Sicherstellung kam es im Hamburger Stadtgebiet zu Durchsuchungsmaßnahmen. Die Auswertung der Beweismittel und die weiteren Ermittlungen der Hamburger Zollfahndung dauern noch an.

Der entstandene Steuerschaden beläuft sich auf mehr als 1,6 Millionen Euro.

Zollbeamten waren in Hamburg in diesem Jahr bereits zwei weitere Großsicherstellungen von unversteuerten Zigaretten gelungen. Insgesamt wurden bereits mehr als 30 Millionen unversteuerte Zigaretten sichergestellt. Allein in diesen drei Fällen beläuft sich der entstandene Steuerschaden auf etwa 6 Millionen Euro.

Rückfragen bitte an:

Zollfahndungsamt Hamburg
- Pressestelle / ÖA 1 -
Stephan Meyns
Telefon: +49 40 67571 -711
Mobil: +49 173 729 80 76
E-Mail: presse@zfahh.bfinv.de
http://www.zoll.de
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Zollfahndungsamt Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: