Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Presseeinladung - Nur noch 2 Tage bis zum 3. Flensburger Blaulichttag

BPOL-FL: Presseeinladung - Nur noch 2 Tage bis zum 3. Flensburger Blaulichttag
Programm vom Blaulichttag

Flensburg (ots) - Der 3. Flensburger Blaulichttag startet am Samstag, den 16. September 2017 am Flensburger Hafen. Auf Initiative der Flensburger Bundespolizei präsentieren sich insgesamt 21 Blaulichtorganisationen von der Hafenspitze bis zur Museumswerft.

Nicht nur dass Einsatzschiffe der Wasserschutzpolizei, des Zolls, der Bundespolizei und der Seenotrettungskreuzer Nis Randers zu besichtigen sind, sondern es soll auch bei verschiedenen Übungen das Zusammenspeil der einzelnen Hilfeleistungs-und Rettungsorganisationen simuliert werden.

Vom Retten einer Person aus einem qualmenden Auto, Diensthundevorführungen der Landes- und Bundespolizei bis zum Retten eines "Opfers" aus dem Hafenbecken reichen die Vorführungen. Als besonderes Highlight wird ein dänischer Rettungshubschrauber eine Person aus dem Hafenbecken aufwinschen.

Aber auch für die kleinen Besucher haben wir viel vorbereitet: Eine Riesenrutsche vom THW, Kinderschminken/ Tattoos bei den Maltesern aber auch ein Preisrätsel laden zum Mitmachen ein. Hier können beispielsweise die Fahrt mit einem Boot der Seenotretter oder der Besuch bei einer Feuerwehr gewonnen werden. Die Jugendfeuerwehr hat "Wasserspiele" zum Mitmachen vorbereitet.

Dieser Blaulichttag soll allen Besuchern die Möglichkeit bieten sich über das Einsatzspektrum der einzelnen Organisation zu informieren. So kann man zum Beispiel endlich mal in einem Streifenwagen sitzen ohne mit zur Wache genommen zu werden. Auch ein großer Wasserwerfer der Bundespolizei wird dort ausgestellt.

Die Schirmherrin der Veranstaltung, Frau Oberbürgermeisterin Simone Lange, wird ebenfalls auf der Veranstaltung zu finden sein.

Bitte denken Sie dass aufgrund dieser Großveranstaltung am Hafen nur bedingt Parkplätze zur Verfügung stehen. Nutzen Sie bitte öffentliche Verkehrsmittel oder nutzen Sie den kostenlosen Shuttle-Service.

Es wird gebeten, diesen Pressetext möglichst am Freitag zu veröffentlichen (wenn möglich mit Programm). Hinweis auf kostenlosen Shuttle-Service wird gesondert gesteuert.

Interessierte Medienvertreter sind herzlich eingeladen, am 16.09. über diese Großveranstaltung zu berichten. Der Pressesprecher der Bundespolizei ist zu erreichen unter 0160/8946178

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: