Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070529 - 0624 Ostend: 23. Rauschgiftopfer

    Frankfurt (ots) - Ein 48-jähriger Mann ist das 23. Drogenopfer dieses Jahres in Frankfurt am Main. Beamte des 5. Reviers fanden den Verstorbenen am vergangenen Samstag in seiner Wohnung in der Bornheimer Landwehr, nachdem kurz zuvor beim Polizeinotruf ein anonymer Hinweis auf den Toten eingegangen war. Der unbekannte Anrufer hatte mitgeteilt, er hätte am vergangenen Wochenende mit dem 48Jährigen in dessen Wohnung Drogen konsumiert und ihn tags darauf in leblosem Zustand aufgefunden.

    In den Wohnräumen des Verstorbenen wurden etliche Drogenkonsumartikel wie Spritzen, gebogene Löffel, Verpackungsmaterial, leere Blister aufgefunden. Die Mutter des 48-Jährigen bestätigte, dass ihr Sohn seit langem ein Drogenproblem habe. Auch bei der Polizei war der Mann bereits seit 1986 als Konsument harter Drogen registriert.

    Zur Feststellung der genauen Todesursache wurde eine Obduktion angeordnet. Aufgrund der Gesamtumstände ist davon auszugehen, dass der Mann an den Folgen des Drogenmissbrauchs verstarb.

    Er wurde daher als Drogentoter registriert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren 18 Rauschgifttote erfasst.

    (Manfred Feist / 755-82117)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: