Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070529 - 0623 Bundesautobahn A3: Schwerer Verkehrsunfall - Zeugensuche

    Frankfurt (ots) - Ein bislang unbekannt gebliebener Pkw-Fahrer(in) befuhr am Montag, den 28. Mai 2007, gegen 06.35 Uhr, den rechten Fahrstreifen der A3 in Richtung Würzburg. Auf dem daneben befindlichen Fahrstreifen war ein 34-Jähriger aus Maintal mit seinem Pkw der Marke Honda in gleicher Richtung unterwegs.

    Nach Aussage des Maintalers zog der unbekannte Pkw-Lenker in Höhe der Darmstädter Landstraße seinen Wagen plötzlich auf seine Fahrspur, weswegen er versuchte, einen Zusammenprall zu vermeiden. Sein Honda geriet jedoch auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und prallte am Mittelstreifen gegen die Betonleitwand. Von dort wurde er abgewiesen und kam letztlich erst auf dem Standstreifen wieder zum Stillstand. Der Unbekannte setzte seine Fahrt fort.

    Der 34-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. An seinem Pkw entstand erheblicher Sachschaden.

    Die Polizeiautobahnstation Frankfurt bittet Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtigen Pkw bzw. dessen Fahrer machen können, sich mit ihr unter der Telefonnummer 069-75546400 in Verbindung zu setzen. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: