Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070524 - 0597 Innenstadt: DNA-Treffer überführt Räuber

    Frankfurt (ots) - Dank eines DNA-Treffers ist es der Polizei gelungen, einen 17-jährigen Frankfurter als Raubstraftäter zu ermitteln.

    Die Tat hatte sich Ende vergangenen Jahres in der Innenstadt ereignet. Ein 51-jähriger halbseitig gelähmter Mann war in den späten Abendstunden im November in der Innenstadt unterwegs zur Konstablerwache. Als er die Grünanlage in Höhe des Odeon durchquerte, tauchten plötzlich vier bis fünf junge Männer auf, die mit den Worten: "Geld her!" die Herausgabe von Geld forderten. Gleichzeitig wurde das Opfer gegen Kopf und Oberkörper geschlagen und getreten und man durchsuchte die Außentasche seiner Jacke. Als der Geschädigte schließlich am Boden lag händigte er aus Angst seine Geldbörse mit 40 Euro und EC-Karte aus. Die Täter konnten nach der Tat unerkannt flüchten. Eine Lichtbildeinsichtnahme mit dem Geschädigten verlief negativ.

    Allerdings hatten die aufnehmenden Beamten des 1. Reviers aufgrund der Aussage des Geschädigten die Jacke des 51-Jährigen zur Sicherung von DNA-Spuren mitgenommen. Diese Spuren wurden anschließend mit der Vergleichs-DNA des Raubopfers der Frankfurter Gerichtsmedizin zur Überprüfung überstellt. Hier erfolgte dann ein Abgleich in der DNA-Datenbank. Dabei konnte als Täter, der bei dem Raubüberfall in die Jackentasche des 51-Jährigen gegriffen hatte, der 17-jährige Frankfurter ermittelt werden.

    Zwischenzeitlich wurde der Jugendliche zu einer 15-monatige Jugendstrafe ohne Bewährung wegen eines anderen Raubes verurteilt, den er Ende November 2006 in Frankfurt begangen hatte.

    Bleibt noch zu erwähnen, dass der junge Mann im Zusammenhang mit weiteren Delikten auf freiwilliger Basis bereits schon eine Speicheprobe abgegeben hatte.

    (Karlheinz Wagner, 069 - 75582115)

    Rufbereitschaft hat Herr Sturmeit, Telefon 0173 - 6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: