Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070520 - 0580 Innenstadt: Polizei schließt wegen Brandgefahr Lokal

Frankfurt (ots) - Beamte des 1. Reviers haben am Samstagnachmittag in der Altstadt eine Gaststätte wegen Brandgefahr aufgrund von nicht ordnungsgemäß verlegter, offener - sogenannter fliegender - elektrischer Leitungen geschlossen. Bei einer anschließenden Kontrolle im Innern des Lokals wurden 17 Personen überprüft. Ein Mann wurde wegen des Verdachts des Diebstahls/Hehlerei festgenommen. Die Beamten waren vor der Schließung der Gaststätte zunächst wegen einer anderen Sache zu der Örtlichkeit beordert worden. Passanten hatten gegen 14.30 Uhr die Polizei alarmiert, da es angeblich vor dem Lokal zu einer Körperverletzung unter Einsatz einer abgebrochenen Bierflasche gekommen sei. Der mutmaßliche Täter soll anschließend mit dem Tatwerkzeug in die Gaststätte gegangen sei. Zunächst wurde der entsandten Funkstreifenbesatzung der Zutritt zu den Gasträumen verwehr. Erst durch die Hinzuziehung weiterer Kräfte konnten die Beamten das Lokal betreten. Bei der Durchsuchung nach dem möglichen Täter oder Opfern fielen den Beamten mehrere offen verlegte - sog. fliegende - elektrische Leitungen auf. An den einzelnen Steckdosen waren teilweise mehrere Stromabnehmer angebracht. Da der Verdacht bestand, dass durch die nicht ordnungsgemäß verlegten Leitungen es zu einer Überlastung diverser Stromleitungen und dadurch zu einer möglichen Brandentstehung kommen könnte, wurde die Feuerwehr um Begutachtung der festgestellten Mängel gebeten. Durch den hinzugezogenen Einsatzleiter der Feuerwehr wurde der Verdacht bestätigt. Gleichzeit wurde durch diesen festgestellt, dass die verwendeten Stromverbindungen nicht dem für Gaststätten vorgeschriebenen Standart entsprachen. Eine mögliche Brandentstehung und somit einer Gefahr für die Gäste konnte durch den Beamten der Berufsfeuerwehr nicht ausgeschlossen werden. Ferner wurde durch ihn ein Notausgang im Keller bemängelt. Bei einer Personenkontrolle in dem Lokal wurde ein Mann angetroffen, der zuvor eine Bauchtasche mit diversen Handys und Autoschlüssel ablegte und auf Befragen den Besitz/Eigentum leugnete. Da der Verdacht bestand, dass die Gegenstände aus einem Diebstahl stammten, wurde gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet. Nach Abschluss der Kontrolle wurde aufgrund der vorhandenen Gefahr die Schließung der Gaststätte verfügt und die Türen versiegelt. Ein möglicher Täter bzw. Opfer der zuvor gemeldeten Köperverletzung konnten in dem Lokal nicht angetroffen werden(Karlheinz Wagner/ 069/755-82115). ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: