Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 061117 - 1229 BAB 5: Schwerer Verkehrsunfall - Verursacher flüchtet

Frankfurt (ots) - Auf der A 5 in Fahrtrichtung Kassel in Höhe Niederrad ereignete sich in den heutigen Vormittagsstunden ein schwerer Verkehrsunfall, an dem mehrere Fahrzeuge beteiligt waren. Eine Autofahrerin erlitt schwere Verlegtzungen. Der mutmaßliche Verursacher des Unfalles, bei dem es sich um einen hellen Sattelzug gehandelt haben soll, fuhr ohne anzuhalten weiter. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 35.000 Euro. Wie die bisher durchgeführten Ermittlungen der zuständigen Autobahnstation Frankfurt ergaben, war gegen 10.10 Uhr ein Sattelzug mit einer hellen Zugmaschine auf der zweiten Fahrspur fahrend in Richtung Kassel unterwegs gewesen, als er aus bislang noch unbekannter Ursache einen rechts neben ihm fahrenden 3er BMW streifte. Dabei verlor die 42 Jahre alte Fahrerin dieses Autos aus Wiesbaden die Kontrolle über den Wagen, schleuderte nach links über alle vier Fahrstreifen, stieß zunächst gegen einen VW Passat und prallte anschließend gegen die Mittelleitplanke. Danach schleuderte der BMW wieder nach rechts und stieß gegen einen dort fahrenden VW. Der Fahrer eines nachfolgenden 7er BMW versuchte noch seinen Wagen rechtzeitig zum Stillstand zu bringen, konnte aber ein Zusammenstoß mit den zuvor verunglückten Autos nicht mehr verhindern. In die Fahrzeugtrümmer fuhr schließlich noch ein Kia Sepia hinein. Bei der Karambolage wurde die 42-jährige Wiesbadenerin schwer verletzt. Die anderen Unfallbeteiligten kamen mit dem Schrecken davon. Ohne anzuhalten fuhr der Fahrer des Sattelzuges weiter. Die zwei linken Fahrstreifen der A 5 mussten bis 12.00 Uhr in nördlicher Richtung gesperrt werden. Es bildete sich zeitweilig ein Fahrzeugrückstau von ca. 6 km bis zur Anschlussstelle Langen(Karlheinz Wagner/ 069/755-82115). Rufbereitschaft hat Herr Wagner, Tel.: 0173-6597905 ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: