Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060829 - 913 Frankfurt-Gallusviertel: Mutmaßliche Autoaufbrecher festgenommen

    Frankfurt (ots) - Zwei mutmaßliche Autoaufbrecher im Alter von 24 und 25 Jahren aus Litauen sind in den gestrigen Abendstunden nach dem Hinweis eines Zeugen durch Polizeibeamte im Gallusviertel festgenommen worden.

    Der Zeuge hatte gegen 23.05 Uhr einen lauten Knall wahrgenommen und nach einem Blick durch ein Fenster seiner Wohnung eine unbekannte Person gesehen, die sich in einen Pkw VW-Passat beugte.Die Seitenscheibe des Wagens war augenscheinlich zersplittert.

    Als der Zeuge den Mann daraufhin ansprach, entfernte dieser sich in Richtung Tevesstraße. Nunmehr verständigte der Zeuge per Notruf die Polizei. Mehrere sofort zum Tatort entsandte Funkstreifenbesatzungen nahmen die sofort die Fahndung nach dem Flüchtenden auf und konnten ihn wenig später auf den Ackermannwiesen festnehmen. Seinen Komplizen nahmen die Beamten dann kurz darauf in Höhe der Steuernagelstraße fest. Beide Männer standen erheblich unter Alkoholeinfluss. Im Rucksack des 24-Jährigen fanden die Beamten ein Autoradio der Marke Sony sowie das vermutliche Tatwerkzeug, einen Schraubendreher. Wo das Autoradio mit CD-Player entwendet wurde, steht gegenwärtig noch nicht fest.

    Aufgrund ihrer Trunkenheit konnten beide Tatverdächtige bislang noch nicht befragt werden. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen (ED-Behandlung, Blutentnahme) wurden sie in die Haftzellen des Polizeipräsidiums eingeliefert. (Karlheinz Wagner, 069-75582115)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: