Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060727 - 797 Frankfurt-Seckbach: Passant verhindert Freitodversuch einer Frau

    Frankfurt (ots) - Durch sein beherztes Zupacken hat in den gestrigen Abendstunden ein Passant in Seckbach den Freitodversuch einer 41 Jahre alten Frau aus Frankfurt verhindern können.

    Der in Bad Vilbel wohnende Mann beobachtete gegen 21.15 Uhr, wie die Frankfurterin auf der Brüstung der Fußgängerbrücke im Bereich Friedberger Landstraße/Höhe BGU stand und offenbar in Selbstmordabsicht auf die etwa acht Meter tiefer verlaufende Fahrbahn springen wollte. In einem günstigen Moment eilte der Lebensretter herbei, packte blitzschnell zu und zog die Lebensmüde vom Geländer. Als wenig später eine alarmierte Funkstreife eintraf, versuchte die Frau erneut zu springen. Die Beamten konnten dies verhindern indem sie die Frankfurterin noch rechtzeitig überwältigten.

    Aufgrund der Tatsache, dass die 41-Jährige schon zweimal versuchte, sich das Leben zu nehmen, wurde sie in eine psychiatrische Klinik gebracht. (Karlheinz Wagner, 069-75582115)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: