Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: pressemitteilungen polizeipr?sidium ffm

    Frankfurt (ots) - Br?nde in zeitlicher Reihenfolge:

    060625 - 696 Frankfurt-Niederursel: Am Samstag, den 24. Juni 2006, gegen 03.35 Uhr ging bei der Leitstelle der Feuerwehr ?ber Notruf die Brandmeldung eines Zeugen ein. Demnach brannten im Gerhart-Hauptmann-Ring zwei Motorroller.

    Die beiden Roller konnten dann im Eingangsbereich des Hauses Nr. 314 festgestellt werden. L?schversuche des Mitteilers mittel Feuerl?scher f?hrten nicht zum Erfolg. Erst durch den Einsatz der Feuerwehr konnten die Flammen erstickt werden.

    Da die Roller unter dem Vordach des Hauses abgestellt waren, wurden auch Teile des Hauses, die Geb?ude-Glasfront, dass Vordach und die Briefkastenanlage besch?digt. Durch die rechtzeitige Entdeckung des Brandes und Benachrichtigung der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden.

    Von Brandstiftung ist auszugehen. Personen wurden nicht verletzt. Der durch den Brand entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 8.000 EUR. (Manfred F?llhardt, 069-75582116)

    060625 - 697 Frankfurt-H?chst: Am Samstag, den 24. Juni 2006, gegen 09.30 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Frankfurter Polizei der telefonische Hinweis eines Zeugen ein, wonach es in einer Wohnung in der Gersthofer Stra?e brenne. Betroffen war eine Wohnung im dritten Obergeschoss des vierst?ckigen Hauses. Der Mieter der Wohnung war zu diesem Zeitpunkt nicht anwesend. Der Feuerwehr gelang es, den Brand schnell zu l?schen. Ausgangspunkt des Feuers d?rfte das Badezimmer gewesen sein. Was genau den Brand verursacht hat, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unbestimmt. Die Untersuchungen hierzu dauern an.

    Das Badezimmer wurde komplett zerst?rt, die Wohnung verqualmt. Der Gesamtschaden d?rfte sich auf etwa 40.000 EUR beziffern. Personen wurden nicht verletzt. (Manfred F?llhardt, 069-75582116)

    060625 - 698 Frankfurt-Gallusviertel: Der n?chste Brand ereignete sich dann ebenfalls am Samstag, den 24. Juni 2006, gegen 23.40 Uhr in der Kelkheimer Stra?e.

    Nach ersten Ermittlungen hatten Unbekannte bei einem dort abgestellten etwa sechs Jahre alten 3er BMW-Cabrio das Dach aufgeschnitten und durch den Schlitz den Innenraum des Wagens entz?ndet.

    Der dabei entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 6.000 EUR. Personen wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen hierzu dauern an. (Manfred F?llhardt, 069-75582116)

    060625 - 699 Frankfurt-Ostend: Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Ostendstra?e bemerkten am Sonntag, den 25. Juni 2006, gegen 05.25 Uhr Brandgeruch aus dem Keller ihres Hauses. Wie die Feuerwehr dann feststellte, hatte sich bereits Rauch gro?fl?chig im Keller ausgebreitet, freiliegende Elektroleitungen waren durch die hohe thermische Belastungen deformiert bzw, verschmort. Der Ausgangspunkt des Brandes befand sich in einem ordnungsgem?? verschlossenen Kellerverschlag, in dem diverse dort gelagert M?belst?cke in Brand geraten waren. Ursache hierf?r d?rften etliche unsachgem?? im Kellerverschlag gelagert Farben und Lacke gewesen sein, deren D?mpfe zur Selbstentz?ndung f?hrten. (Manfred F?llhardt, 069-75582116)

    060625 - 700 Frankfurt-Bockenheim: Versuchter Stra?enraub

    Ein 23-j?hriger Mann aus Karben befand sich am Samstag, den 24. Juni 2006, gegen 03.00 Uhr auf dem Fu?weg durch die Falkstra?e. Dort traf er auf zwei Unbekannte, die ihn aufforderten, seine Uhr herauszugeben. Da er dieser Aufforderung nicht nachkam, drehte ihm einer der Beiden den Arm auf den R?cken, der andere schlug ihm mit der Faust gegen den Kopf. Der 23-J?hrige holte nun seinerseits zum Schlag aus, dem der Angreifer jedoch ausweichen konnte. Der Schlag traf die Glasf?llung einer direkt hinter dem T?ter befindlichen Eingangst?r, die dabei zu Bruch ging. Der 23-J?hrige zog sich durch das Glas gr??ere Schnittwunden zu, die sp?ter in einem Krankenhaus gen?ht werden mussten. Die beiden T?ter schienen jedoch ob der Gegenwehr beeindruckt und suchten ihr Heil in der Flucht.

    Bei den T?tern soll es sich um S?dl?nder gehandelt haben, die beide etwa Mitte zwanzig Jahre alt gewesen sein sollen. Sie waren dunkel gekleidet, einer war kurzgeschoren, der andere trug eine Baseballm?tze. (Manfred F?llhardt, 069-75582116)

    060625 - 701 Frankfurt-Bockenheim: 1? -j?hriger Junge schwer verletzt

    Die 26-j?hrige Mutter eines etwa  1? -j?hrigen Jungen befand sich am Samstag, den 24. Juni 2006, gegen 17.15 Uhr zusammen mit etwa 100 weiteren Personen, Bekannten und Verwandten, zu einem Grillfest im Rebstockpark. Nachdem die Frau den Grill f?r die Zubereitung des Essens gerichtet hatte, bemerkte sie das Fehlen ihres Kindes. Sofort machte sich eine Vielzahl von Personen auf die Suche nach dem Kind. Nach ungef?hr 15 Minuten konnte der Junge dann im Rebstockweiher treibend aufgefunden und an Land verbracht werden. Durch den Arzt des Rettungshubschraubers wurde das Kind zun?chst betreut, bevor es mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht wurde, wo es aufgenommen wurde. Der Zustand des Kindes ist als ernst zu bezeichnen. (Manfred F?llhardt, 069-75582116)

    060625 - 702- Frankfurt-Bahnhofsviertel: Gef?hrliche K?rperverletzung

    Wie ein 39-j?hriger Frankfurter angab, befand er sich am Sonntag, den 25. Juni 2006, gegen 00.25 Uhr vor einer Bar in der Moselstra?e. Dort seien dann mehrere unbekannte Personen an ihm vorbeigelaufen. Eine dieser Personen habe dann ohne ersichtlichen Grund mit einem Messer auf ihn eingestochen. Dabei erlitt der 39-J?hrige eine nicht lebensbedrohende Stichverletzung im Bauchbereich. Er wurde anschlie?end in ein Krankenhaus verbracht, wo er station?r aufgenommen wurde. Der Angreifer sei etwa 175-180 cm gro? gewesen und hatte eine Glatze. Weitere Angaben konnte der Gesch?digte nicht machen. Die Ermittlungen in der Angelegenheit dauern an. (Manfred F?llhardt, 069-75582116)

    Rufbereitschaft hat Herr F?llhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipr?sidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipr?sidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: