Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060517 - 546: Sachbeschädigungen, Verkehrsbehinderungen und Schienenblockaden nach offiziellem Ende der Studentendemonstration - fünf Personen vorläufig festgenommen

    Frankfurt (ots) - Im Anschluss an das offizielle Veranstaltungsende des Protestaufzuges von mehr als 2000 Demonstranten zogen heute am frühen Abend mehrere hundert Personen über die Friedberger Landstraße, Konstablerwache, Hauptwache, Zeil bis zunächst zum Hauptbahnhof.

    Im Verlaufe dieses erneuten Aufzuges, der nicht mehr den Charakter einer Spontandemonstration für sich in Anspruch nehmen konnte, kam es durch Teilnehmer dieser Folge-Demonstration zu mehreren kurzfristigen Verkehrsblockaden sowie im Bereich des Hauptbahnhofes zu Sachbeschädigungen an Verkehrszeichen, Blockaden des Straßenbahn- und des Autoverkehres durch Verbringen von massiven Eisenteilen auf den Schienen und auf der Fahrbahn sowie in mindestens einem Fall zum tätlichen Angriff auf einen Kraftfahrer und Beschädigung seines Autos.

    Auch im weiteren Verlaufe des Aufzuges kam es immer wieder zu   Verkehrsblockaden durch die Demo-Teilnehmer, die erst auf massives und eindringliches Ansprechen der begleitenden Einsatzkräfte reagierten und ihren Weg in Richtung Uni-Gelände fortsetzten.

    Im Bereich der Messe verhinderten die trotz zahlreicher Provokationen ein großes Maß an Besonnenheit und Langmut zeigenden Polizeibeamten, dass einzelne Demonstrationsteilnehmer in Richtung des Autobahnanschlusses Frankfurt-West marschierten.

    Zum Berichtszeitpunkt (21.10 Uhr) halten sich im Bereich der Kreuzung Bockenheimer Landstraße / Senckenberganlage noch rund 200 Demonstranten auf, die ebenfalls vorübergehend den Kreuzungsbereich blockiert hatten und durch Polizeikräfte in den Fußgängerbereich abgedrängt werden mussten. Hierbei wurden fünf offenbar völlig uneinsichtige Personen vorübergehend festgenommen,  die sich den Einsatzmaßnahmen massiv widersetzt hatten.

    Sie werden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

    (Manfred Feist / 755-82117)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: