Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeibericht vom 16. Mai 2006

    Frankfurt (ots) - 060516 - 536 Preungesheim: Mülltonnenbrände - vermutlich  Brandstiftung

    Ein Anwohner der Gießener Straße hatte in der vergangenen Nacht, gegen 02.10 Uhr, bei offenem Fenster Brandgeruch wahrgenommen. Er sah nach und entdeckte eine brennende Mülltonne. Die alarmierte Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Noch während der Löscharbeiten an der ersten Tonne, wurden in   unmittelbarer Nähe weitere brennende Mülltonnen festgestellt. Die Brandursache ist bisher ungeklärt. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 EUR geschätzt. (André Sturmeit, Telefon 069-75582311)

    060516 - 537 Frankfurt-Bockenheim: 15. Drogenopfer im Jahre 2006

    Am Montag, den 15. Mai 2006, gegen 23.00 Uhr fand ein Mitbewohner in einem Einzimmerappartement eines Hauses in der Rohmerstraße einen 26-jährigen Mann leblos vor. Der verständigte Notarzt konnte gegen 23.40 Uhr nur noch den Tod des 26-Jährigen feststellen. Wie der Mitbewohner aussagte, war der Verstorbene am gleichen Tag in Frankfurt unterwegs, um sich Heroin und Crack zu besorgen, welches auch konsumiert wurde. Im Vergleichszeitraum des Jahres 2005 wurden insgesamt sieben Drogenopfer registriert. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

    060516 - 538 Frankfurt-Gallusviertel: Straßenraub

    Am Dienstag, den 16. Mai 2006, gegen 01.40 Uhr wurde eine 63-jährige Frau in Höhe der Mainzer Landstraße 328 von hinten von einem bislang unbekannten Täter angegriffen. Ihr wurde die Umhängetasche entrissen wobei sie zu Boden stürzte und dabei leichte Kopf- und Knieverletzungen erlitt. Dem Täter gelang es, mit seiner Beute unerkannt zu fliehen. Der Geschädigten war lediglich der helle, beigefarbene Mantel des Mannes aufgefallen. In der Damenhandtasche befanden sich die Ausweispapiere der Frau sowie rund 70 EUR Bargeld. (Manfred Füllhardt, 069-75582116) 060516 - 539 Innenstadt:  Brennender Pkw

    Ein 21-jähriger Mann aus Darmstadt kam am Montagnachmittag in der Hochstraße mit dem Schrecken davon, als sein Pkw Audi A 3 plötzlich während der Fahrt in Brand geriet. Der Fahrer konnte seinen Pkw noch anhalten und sich rechtzeitig unverletzt in Sicherheit bringen. Die alarmierte Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle. Während der Löscharbeiten musste die Hochstraße gesperrt werden, hierdurch kam es zu größeren Verkehrsbehinderungen. Der Pkw brannte total aus. Es entstand erheblicher Sachschaden. Die Brandursache bedarf der Klärung. (André Sturmeit, Telefon 069-75582311)

    060516 - 540 Preungesheim: Supermarkt überfallen

    Heute Morgen, gegen 06.30 Uhr, wurde der Marktleiter eines Supermarktes in der Homburger Landstraße von einem maskierten Räuber mit einer Schusswaffe bedroht und beraubt. Der unbekannte Mann drängte den Angestellten in den Markt und ließ sich die Einnahmen aushändigen. Anschließend fesselte er den Marktleiter und flüchtete in unbekannte Richtung.

    Der unbekannte Räuber wird als 1,85 bis 1,90 m groß und mit sehr kräftiger Gestalt beschrieben. Auffallend soll eine große Nase sein. Er war mit einer schwarzen Jogginghose und dunkelblauem Pullover bekleidet. Bei Tatausführung trug er eine Sturmhaube mit Augenlöchern. Es wurden mehrere tausend EUR erbeutet. Der Marktleiter blieb unverletzt. (André Sturmeit, Telefon 069-75582311)

    060516 - 541 Messegelände: Vier Diebe geschnappt

    Zivilfahndern von Bundespolizei und Kripo fielen am Montag gegen 14.15 Uhr auf dem Gelände der Messe ACHEMA 2006 vier verdächtige Männer auf. Das Quartett bewegte sich in der Art "professioneller Taschendiebe" und wurde daher von den Beamten unter Beobachtung genommen.

    Tatsächlich stahlen die Männer in den folgenden Minuten unter den Augen der Polizei an verschiedenen Messeständen zwei Laptops (Wert ca. 4000 EUR) und eine Aktentasche mit Geldbörse. Bei einem weiteren Taschendiebstahlsversuch schritten die Beamten zur Festnahme. Bei den Festgenommenen handelt es sich um polnische Staatsangehörige im Alter von 22 bis 24 Jahren. Die in Deutschland wohnsitzlosen Männer, von denen bereits zwei wegen einschlägiger Delikte polizeilich in Erscheinung getreten sind, werden heute dem Haftstaatsanwalt überstellt.

    Das sichergestellte Diebesgut ist inzwischen wieder an die Geschädigten ausgehändigt worden. (Manfred Feist, 069-755-82117)

    Rufbereitschaft hat Herr Sturmeit, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: