Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060510 - 522: Fahndungs- und Kontrollaktionen in Bordellen und Rotlichtmilieu

Frankfurt (ots) - Bekämpfung von "Zwangsprostitution" und Menschenhandel Die Frankfurter Polizei führte heute Kontrollmaßnahmen im sogenannten "Rotlicht-Milieu" durch. Die Aktion ist Teil des bereits seit geraumer Zeit initiierten Schwerpunktkonzeptes zur Bekämpfung der genannten "Zwangsprostitution" und dem damit einhergehenden Menschenhandel. Insgesamt waren rund 100 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte in Frankfurt eingesetzt. Die Aktionen der Polizei begannen um 13 Uhr mit der Kontrolle so genannter "Terminwohnungen" (Wohnungsprostitution). In den Abendstunden folgten Kontrollaktionen in Bordellen (so genannten "Laufhäuser") und bordellähnlichen Betrieben (Sauna-Clubs etc.). Auch so genannte "Begleitagenturen" standen auf der Liste der Polizeiaktionen. In Frankfurt gibt es 19 "Laufhäuser" mit rund 850 Betten, rund 110 "Terminwohnungen", 14 bordellähnliche Betriebe und 25 Begleitagenturen. Nach Erkenntnissen der Polizei bieten rund 1.400 Prostituierte täglich ihre Dienste in der Mainmetropole an. Die Ergebnisse der Kontrollaktionen gibt das Hessische Ministerium des Innern und für Sport am 11. Mai bekannt. (Peter Freier / 755-82322) ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Fax: 069 / 755-82109 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.: http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: